Zurück zu Punktgenau bohren?

Antwort auf: Punktgenau bohren?

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Punktgenau bohren? Antwort auf: Punktgenau bohren?

#13354
Rundmacher

Hallo Justus,

das exakt positionierte Loch in MDF kann schon mal eine leichte Frustration erzeugen, ich weiß. 😉
Es scheint auf den ersten Blick eine ganz banale Sache zu sein, ich habe die Bohrposition angerissen, oder besser gesagt -wir sind hier in der Holzabteilung und nicht bei den Metallern- angezeichnet.
Ich habe jetzt die genaue Position. Dort muss das Loch hin. Ich setze mir eine Genauigkeitsgrenze, meine gewählte Toleranz. Da ich keine elektronisch ablesbaren Maßangaben von irgendwelchen Messsystemen habe gebe ich mir einmal fünf zehntel Millimeter vor, deine bereits genannten 0,5 mm.
Das will ich erreichen.
Jetzt gehe ich mehrstufig vor. In der angezeichneten Bohrposition körne oder senke ich manuell an. Eine Reißnadel ein, zwei Millimeter hinein gedrückt in das MDF, oder auch einen sehr spitz angeschliffenen Körner mit einem leichten Hammerschlag versehen bilden die Grundlage für die exakte Position. Man kann leicht korrigieren, sollte man etwas daneben liegen kann man immer noch leicht schräg nachkörnen, man treibt den kleinen Krater hin zur Sollposition.
Jetzt kommt der Akkuschrauber. Einen Bohrer mit 1…2 mm Durchmesser, vorsichtig lotrecht angesetzt und ebenso vorsichtig gebohrt. Das geht! Der nächste Bohrer, 3…3,5 mm.
Du hast gewonnen, jetzt kommt dein gewählter Enddurchmesser.

Es grüßt freundlich
Rundmacher

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/13354/