Zurück zu Netzteil für Hifi-Berry

Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

Startseite Foren Verstärker und Co Netzteil für Hifi-Berry Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

#13990
sirstrom

Hallo Rudi,
der Hifi Berry DAC hat eine Abtastfrequenz von 24 BIT 192 KHz.
der Dual Wolfson DAC hat eine Abtastfrequenz von 24 BIT 192 KHz
der Music Fidelity V90 DAC hat eine Abtastfrequenz von 24 BIT 192 KHz
der …..
sicher gibt es noch eine Reihe von weiteren technischen Kennwerten. Dennoch denke ich, dass es bei allen DACs sehr auf die äußere Beschaltung ankommt. Zur äußeren Beschaltung zähle ich mal das Netzteil dazu. Das ist auch in der Regel das wo wir noch relativ einfach Einfluss drauf nehmen können. Eben durch Verwendung eines guten Netzteils.

Gerade für D/A-Wandler soll die Versorgungsspannung extrem sauber sein, da hieraus auch die Referenzspannung für den Wandler gewonnen wird. Auch sollten analoge- und digitale Baugruppen jeweils aus einer separaten Quelle gespeist werden, damit möglichst wenige HF-Störungen (Hochfrequenz) die Analogbaugruppen stören können.
Ob diese Weisheiten, die ich aus dem Netz aufgegriffen habe, zutreffen oder nicht sei mal dahin gestellt. Ich für mein Teil habe an der Stelle in ein HiFi-Doppelnetzteil investiert. Damit habe ich den Spielraum den mir der Raspberry gibt so weit wie möglich ausgenutzt.

Am Start habe ich jetzt den HiFiBerry DAC+ Pro mit Thel-Doppel-Netzteil, Sansui SIX Verstärker und die Duetta TOP und bin damit hochzufrieden. Irre was damit zu hören ist.

Ich sehe das im Moment so:
eine wirkliche nennenswerte Steigerung ist jetzt nur durch den Sprung von der Duetta TOP auf die Duetta möglich. Eventuell noch ein wenig Raumakustik.

Viele Grüße, Uwe

Ps.: mein Bruder war am Wochenende bei mir und hat gefragt, was für Lautsprecherkabel ich verwende.
Das nachdem ich Ihn ein paar Tage mal ein paar Takte vorgespielt habe.
Er hätte gelesen, dass die Kabel ganz wichtig wären………… (:
Ich bin wirklich sprachlos gewesen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/13990/