Zurück zu SB18 oder U_Do`s im Heimkino? Evtl. mit SB18 als Center?

Antwort auf: SB18 oder U_Do`s im Heimkino? Evtl. mit SB18 als Center?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) SB18 oder U_Do`s im Heimkino? Evtl. mit SB18 als Center? Antwort auf: SB18 oder U_Do`s im Heimkino? Evtl. mit SB18 als Center?

#14280
max

Hi Jungs,

Das Volumen der SB36 ist ja recht human, das kann man auch in einer Höhe unterbringen, die aufs Lowboard passt. Beim SB36C entspannt sich das Thema HT-Höhe ja ohnehin noch etwas, da sollten auch 90-100cm HT-Höhe noch schön realisierbar sein. (Tiefe müssste dann so bei grob 30cm liegen, das ist ja auch noch okay).

Ich teile aber Matthias’ Meinung – man schränkt sich mit der Aufstellungsflexibilität durchaus stark ein und vor allem wandert der Lautsprecher zwangsweise recht nah an die Wand. Das KANN super funktionieren, kann aber auch zu Bollerbass führen, schwer Pauschal zu sagen.
Die SB12 hat bei Georg sehr von der Wandnähe profitiert, meine SB240 dagegen gewinnen deutlich was dazu, wenn man sie einen halben Meter in den Raum zieht.
Wenn ich länger Musik hören will, ziehe ich oft die LS etwas in den Raum hinein, diese Möglichkeit verbaust du dir halt mit der “On Lowboard” Variante.

Die Reihenfolge “SB36C im OSB-Testgehäuse” => Lowboardbau => Finales SB36 Gehäuse fänd ich daher auch nicht verkehrt. Das Testgehäuse kostet dich 10-20€, 30min für Baumarktshopping und ne Stunde Klebearbeit. Einfach nur ne Holzkiste, ohne Chassis-Versenken, Terminals, Finish etc.

Gruß Max
PS: Bassreflexkanal würd ich auf jeden Fall nach vorne legen bei so wandnaher Aufstellung
PPS: Die Testgehäuse müssen wirklich potthässlich werden! Wenn die nur annähernd brauchbar aussehen, besteht akute Gefahr, dass die für immer stehen bleiben 😀

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/14280/