Zurück zu Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

Antwort auf: Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

Startseite Foren Verstärker und Co Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping" Antwort auf: Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

#14486
Sparky

…. und aus dem gleichen bzw. ähnlichen Grund werfe ich hier nicht freizügig mit “gefährlichen” Schaltungen um mich. Als Elektrofachkraft unterwirft man sich dem “Berufsethos” des VDE, damit verbunden auch der Verantwortung, Mensch und Tier nicht der Gefahr der Elektrokution auszusetzen.

Abgesehen vom Netzteil ist da so ein Transistor noch zumutbar, der bringt mit seinen Betriebsspannungen keinen um. Dennoch würde ich keinen Bausatz kommerziell vertreiben wollen, schon gar keinen Röhrenverstärker, denn ich müsste mich absichern, dass das Produkt für den Anwender sicher und CE- sowie ROhS-Konform ist. Und das ginge nur in Form fertig aufgebauter Elektrogeräte, deren händische Herstellung unter deutschen Gesichtspunkten lohntechnisch nicht mehr vertretbar zu verkaufen wäre 😉

Daher ist es in der Tat gut, dass es diverse Menschen im Internet gibt, die uns diese “Bürde” bereitwillig abnehmen und uns helfen, unser Hobby zu bereichern.

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/14486/