Zurück zu Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

Antwort auf: Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

Startseite Foren Verstärker und Co Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping" Antwort auf: Über Sinn oder Unsinn des "Bi-Amping"

#14525
schuelzken

Nabend,

@Matthias
die M45 mit dem 650 Watt Netzteil kann lauter und hat mehr Punch als der Sym. Dafür spielt der Sym untenrum fetter, obwohl nur 2x 200VA Trafos, hat aber mehr Siebung. Die M45 hat zwei Volumenregler für L+R. Einpegeln ist somit sehr einfach. Jede Endstufe für sich selbst gesehen macht schon einen guten Job. In Kombination gemeinsam isses ne Macht.

@all
Braucht man soviel Leistung? NEIN
Macht es Spaß? JA, und wie.

Der aufmerksame Mitleser hier im Forum wird wissen, das Sparky und ich angekündigt hatten die Sym Endstufen zu bauen, inkl Tests mit BiAmping. Nichts anderes wurde hier gemacht. Auch haben wir das Rad nicht neu erfunden, sondern nur ein Versprechen eingelöst.

Weitere BiAmp-Tests mit Röhren Amp für MT/HT stehen bei mir noch an, sowie auch mit zwei SymAsym. Einfach nur aus Spaß an der Sache, weil der Weg das Ziel ist. Außerdem will ich wissen was ich mir nach dem Umzug noch anschaffen muss.

Gruß schuelzken

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/14525/