Zurück zu Subwoofer für SB15 Rear

Antwort auf: Subwoofer für SB15 Rear

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Subwoofer für SB15 Rear Antwort auf: Subwoofer für SB15 Rear

#15061
max

Hi Uwe und Andre,

Ob und wie lässt sich sicher nicht pauschal beantworten – gerade im Bassbereich spielen Raum und Vorlieben eine viel zu große Rolle. Mancher mag Subs gar nicht, der nächste seinen großen PA Sub mit Punch ohne Tiefgang und ein anderer hat lieber viele HiFi Subs quer durchs Zimmer verteilt.
Um es mit Udos Worten zu vormulieren: Was willst du, “Punch oder Tiefe”?

Bei SB15 würde ich auf SB23 oder SB29 setzen, je nach Pegelwünschen.

Das mit dem Verstärkervorschlag von Andre finde ich gut, allerdings musst du den Sub ja aktiv Tiefpassfiltern, also muss da noch was zwischen. Für Tests könnte man mit Equalizer-APO spielen.

Ich persönlich würde auch die Kombination aus Endverstärker (für Subs gern was aus dem PA-Bereich) und DSP einem Submodul vorziehen.
Klar ist das nicht so schön wie ein Modul, bietet aber viel Leistung und noch mehr Flexibilität für vergleichsweise wenig Geld.
zB die Kombination aus T.Amp E-800 + MiniDSP ist selbst neu für 250€ zu haben und dürfte wohl die allermeisten SubModule abhängen – 2x500W (oder 1kw gebrückt), DSP mit zwei getrennt einstellbaren Sub-Kanälen, außerdem die Option, die SB15 über den DSP mit einem Hochpass zu filtern…

Gruß Max

Edit: bei der E-800: je nach dem, wo sie steht, +5-10€ für leise Lüfter. Hatte die Stufe selbst mal ein gutes Jahr – so viel Leistung für so wenig Geld neu bekommt man sonst nirgends. Klanglich auch echt okay, aber am Sub kommt es darauf ja ohnehin nicht wirklich an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/15061/