Zurück zu Netzteil für Hifi-Berry

Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

Startseite Foren Verstärker und Co Netzteil für Hifi-Berry Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

#15621
Juppschmitz

Hallo Leute. Ich bin gerade dabei mir für den Bald fälligen Aufenthalt im Krankenhaus was zu basteln. (Pi3, Soundkarte, 7″ Display).
Dabei ist mir aufgestoßen, dass eine gute Stromversorgung extrem wichtig für den Raspi zu sein scheint. Besonders wenns klingen soll. Mit einem 2,5 A USB-Netzteil gabs Probleme. Der Sound am Kopfhörerausgang der IOaudioDigi+ Soundkarte war schlecht. Am Bildschirm tauchte ein Blitz auf, die Warnung für zu wenig Strom. Ein anderes USB-Netzteil, mit gleichen techn. Daten hatte das Problem mit dem Blitz nicht, der Klang war nicht mehr so schwachbrüstig, jetzt gabs auch Bass. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man eine Powerbank in die Leitung schalten kann (auch zur Sicherung bei Stromausfall), gelesen, getan. Alles nochmal besser. Dann habe ich die Powerbank (16000 mA/h) mit 2 USB auf Mini-USB Kabeln angeschlossen, eines für den Bildschirm und das zweite für den Raspi mit Soundkarte. Die Klangverbesserung war enorm.
Ich hatte mal eine Squeezebox Classic mit zusätzlichem fetten und sehr stbilem “Hi-End” Netzteil, extra für das Gerät produziert. Das habe ich rausgekramt und mit Hilfe eines Mini-USB-Adapters die Powerbank befeuert. Das Ergebniss war geradezu unglaublich. Der Sound im Kopfhörer entspricht jetz dem Klang des Kopfhörerverstärkers in meiner HiFi-Anlage (T&A). Auch eine angeschlossene USB Festplatte läuft jetzt absolut problemlos (gab vorher ebenfalls Probs mit den USB-Netzteilen).
Gelegentlich werde ich eine Steckbuchse für 5 V (mit Mittelstift) einbauen und von da aus alle Platinen einzeln durch anständige Drähte mit Stron versorgen. Für mich sieht es so aus, als wenn eine anständige Stromversorgung wichtiger ist wie alles Andere. Die Unterschiede der Dacs kann ich dann nicht mehr hören.
Die Sondkarte wird auch nochmal gewechselt, ich brauch eine die IR-Fernbedienbar ist und darauf kommt noch ne Karte mit digitalen Ausgängen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/15621/