Zurück zu Hörevent Berlin 23.04.17

Antwort auf: Hörevent Berlin 23.04.17

Startseite Foren User trifft User Hörevent Berlin 23.04.17 Antwort auf: Hörevent Berlin 23.04.17

#15685
Monti

Moin,

auch von mir vielen Dank an alle Teilnehmer, ohne Euch wäre das kein Event geworden! Es war eine entspannte Atmosphäre und alle lauschten bedächtig der Musik.
Ich hätte mich gerne noch viel mehr mit Euch unterhalten, aber das ging ja nicht, lief ja Musik… 🙂

Dem von e-ding verfassten Überblick kann ich mich nur anschließen. Auch für mich war es der erste Kontakt mit der U_Do-Reihe und ich bin begeistert vom Preis-Leistungs-Verhältnis. Erstaunlicherweise hat mir in dem großen Raum die U_Do 3 besser gefallen als die U_Do 4. Die 4 hat mir beim Bass zu dick aufgetragen, aber das Stichwort Raum ist ja schon im ersten Halbsatz gefallen. Als Einsteigerbox sind die beiden unbedingt zu empfehlen!

Ich empfand die SB36 als sehr neutral in dem Raum, vornehm zurückhaltend, fast schon schüchtern hat sie unangestrengt die Musiker in den Raum gestellt und eine schöne Bühne aufgebaut.

Kera und DT konnten in dem Raum nach meinem Empfinden nicht ihre echten Stärken zeigen, das lag aber vermutlich in erster Linie an den improvisierten Barhockern als Boxenständer und der nicht idealen Aufstellung im Raum. Schon wieder das Stichwort “Raum”…

Bei Linie 53, Linie 44 und Duetta waren im Vergleich die unterschiedlichen Konzepte bzw. Treiber sehr spannend zu hören. Wir haben auf den dreien hintereinander das 2-Minuten-Intro von Pink Floyds “Time” gehört. Die Wecker am Anfang machen sofort den Unterschied zwischen den Hochtönern deutlich. War vielleicht gemein für die L44… Aber die Bühne, die die 44 einem direkt vor den Füßen aufbaut, ist schon beeindruckend. Wenn man es denn mag, die Bühne soweit nach vorne projiziert zu bekommen. Ein Lautsprecher, der richtig forsch nach vorne spielt und sofort klar macht “hier bin ich”. In Jos Wohnzimmer hatte ich sie deutlich zurückhaltender in Erinnerung. Aber da fehlte mir natürlich auch der Vergleich zu den beiden anderen.
Die L53 war im Vergleich der 3 die zurückhaltendste und baute die Bühne deutlich weiter hinter der L44 auf. Sie war mir im Vergleich zu zurückhaltend, trotzdem ein toller Lautsprecher.
Die Duetta war für mich natürlich keine Überraschung, war ja meine. Für mich im Vergleich zu den anderen beruhigender Weise die Bestätigung, mich für die richtige Entschieden zu haben. Zum 2. Mal in meinem Leben… 😉

So long, nach dem Event ist vor dem Event…
Ciao
Chris

P.s. Und wie klein die Duetta neben der 44 wirkt…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/15685/