Zurück zu Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

Antwort auf: Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo Antwort auf: Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

#17083
Baerchen.aus.HL

Der Leistungsbedarf von Hifi-Lautsprechern wird oft völlig überschätzt. Bei Zimmerlautstärke zwischen 60 und 70dB liegt der Leistungsbedarf im Bereich weniger Milliwatt. Während man bei so manchem Lautsprecher mit 10 Watt schon Pegel erreicht, bei denen man auf der Arbeit wegen drohender Gehörschäden schweren Gehörschutz tragen müsste.

Lediglich bei Konstruktionen die in der Impedanz auf deutlich unter 3 Ohm fallen, bedarf es potenter Amps mit hoher Stromlieferfähigkeit, was aber nicht gleichzeitig mit hoher Leistung einhergen muss. Hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

Meine Erfahrung ist, dass es zwischen für den jeweiligen Lautsprecher ausreichend dimensionierten Stereoamps und AVRs im Stereobetrieb keinen Klangunterschied gibt.

In wie weit man die moderne elektronische Ausstattung der AVRs wirklich nutzt und braucht muss jeder für sich entscheiden. Die einen sagen klassische Stereoamps sind was für alte Männer, die moderne Jugend schwört auf die diversen digitalen Helfer und legt mehr wert auf den Umfang der Ausstattung als auf Parameter wie gute Haptik, solide Netzteile etc…..

Also, weit über 90% der Klangs einer Anlage wird hardwareseitig vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik “gemacht”. Akustiker sind sogar so extrem drauf zu sagen, dass ohne optimale Akustik ein guter Klang nicht möglich ist und wenn man die Akustik nicht optimiert man besser in gute Kopfhörer als in Lautsprecher investieren sollte. Die moderne Elektronik hat bei den heutigen meist digitalen Quellgeräten nur noch einen denkbar geringen Einflus. Der alles limitierende Flaschenhals liegt jedoch bei der Software….. Aufnahme schlecht…Klang schecht….. da nützt die beste Anlage nichts…..

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/17083/