Zurück zu Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

Antwort auf: Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo Antwort auf: Heimkino Setup mit Fokus auf Stereo

#17101
waterdrinkingman

Um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen.

Ich würd’ an Deiner Stelle (wie empfohlen) erstmal durch Probehören klären, ob es Kalotte/ER4 oder gar was ganz anderes sein soll.

Falls danach ER4 zusagt: Mein Raum ist größer als der von Matthias und trotzdem reichen mir meine Duetta Tops. Ich habe einiges mit meinen 4x MDS08 Subwoofern herumprobiert. Die kann man auch zu Musik dazunehmen, mache ich aber irgendwie in der Praxis schon länger nicht mehr. (Das nächste was ich hierzu ausprobieren werde, ist die DT mit den Subs als Double Bass Array zu betreiben, aber eigentlich nur mal der Neugierde wegen. Das ist aber ein anderes Thema).

Zurück zur Frage Vollbereichsbox vs. Top + Sub. Matthias hatte dazu ja auch schon was geschrieben. Duetta kann schon passen. Flexibler (nicht nur wegen Aufstellung, sondern auch wg. Trennfreq.+Pegel) bist Du mit 2 (oder mehr) Subwoofern. Und auch nicht teurer. Außerdem würde ich dann bei echten Subs zu größeren Subs (mit größer meine ich größer als der 11er in der Duetta, à la Schülzken) mit separater (PA-)Endstufe tendieren.

Zur AVR vs. Stereo Diskussion sage ich jetzt nix, das kommt zu sehr auf das Gerät an.

Aber bei Center kann ich (insbesondere wenn der Raum nicht sehr groß ist) nicht einsehen, was ein Center mehr bringen soll. Außer Aufstellungsprobleme, denn wenn der nicht “hinter” dem Bild/Projektionsfläche ist, ist er meist unter dem Schirm. Da habe ich lieber rechts und links vom Schirm LS, die mir den Phantomcenter sehr gut in die Mitte zaubern. Spart Extrakosten und Platz.

Und wenn Center, dann ebenfalls ER4, bzw. dieselbe Charakteristik wie die Mains.
Und Rears… Irgendwas schmalspuriges, kleines, das den Klang nicht verpfuscht, reicht da aus. Selbst wenn ich Platz und Geld hätte, würde ich nicht 5x Duetta hinstellen. Da kannst Du noch soviel Geld reinballern, das Tonmaterial wird für Dich doch wieder nicht besser abgemischt… Und nur für Kinofilme Etonklang in den Nebenkriegschauplatzkanälen? Naja, wie war das noch mit den Perlen und den hellrosa Tierchen doch gleich?

Besuch die Schweizer Doppel7/hifiakademie-Adresse, das liegt nahe.

VG, Andreas.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/17101/