Zurück zu Fundstueck der Woche…

Antwort auf: Fundstueck der Woche…

Startseite Foren Verstärker und Co Fundstueck der Woche… Antwort auf: Fundstueck der Woche…

#18491
Sparky

Moin,

eine interessante Bastelei!
Den Alterungsspuren und verwendeten Bauteilen nach aber definitiv “vintage”.
Soll heißen, bei der ersten Inbetriebnahme ein Auge darauf haben, gerade im Bereich der Elkos.
Von der Verarbeitung her würde ich sagen, als das Gerät gebaut wurde, war es auf der Höhe seiner Zeit,
sprich es wurde das seinerzeit Beste zur Verfügung stehende verbaut.

Ein Teil wurde scheinbar selbst entwickelt (Euro-Lochraster-Platinen), der Rest scheint entweder ausgeschlachtet worden zu sein oder vorgegebene Module.Die Vorstufe wurde nachträglich durch Bauteile ergänzt, die im ursprünglichen Entwurf nicht vorgesehen waren. Das Modul / Schlachtgut wurde also in diesem Fall scheinbar optimiert oder angepasst.

Die Elkos sind von Roederstein, zur Zeit ihrer Beschaffung waren die sicherlich ziemlich kostspielig in der Anschaffung. Deren Charakteristik, so wie die der restlichen Bauteile, dürfte für ein nettes “Vintage-Sounding” sorgen.

Klemm das Ding mal an, eine Info zur erfolgreichen Inbetriebnahme und Klangbild würde ich gern lesen 🙂

Ggf. müssen einige Bauteile wie Elkos etc. getauscht werden, dann ist zu prüfen, ob diese des Soundings wegen durch gleich “schlechte” NOS Bauteile oder aktuelle (dann auch günstigere) Elemente ersetzt werden können.

Sollte das Gerät brummen oder im Bassbereich eher “träge” daher kommen, können neue Siebelkos sicherlich nicht schaden.

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/18491/