Zurück zu Chorus 51 Wall – aka Wall-Ross

Antwort auf: Chorus 51 Wall – aka Wall-Ross

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Chorus 51 Wall – aka Wall-Ross Antwort auf: Chorus 51 Wall – aka Wall-Ross

#19014
Matthias (DA)

Moin zusammen,
bislang läuft der Bau ganz okay, ich warte jetzt noch auf einen neuen Bündigfräser der eigentlich am Samstag hätte ankommen sollen. Beim letzten Projekt habe ich gelernt dass es nur eine halb schlaue Idee ist, Bündigfräser nachzuschleifen, naturgemäß werden sie dadurch einen Tick schmaler und wenn man danach noch über die Kanten drüber furnieren möchte macht das schon einen sichtbaren Unterschied wenn die bündig gefräste Kante einen oder 2 cm über die Seitenwand hinaus steht. Stirnseite von Multiplex schleifen ist allerdings auch kein großer Spaß, sodass ich jetzt in einen neuen Bündigfräser von Orange investiert habe. Der alte Fraser ist immer noch gut genug um die grobe Arbeit zu leisten, der Orange wird dann nur fürs letzte Finish benutzt und hoffentlich entsprechend lange scharf bleiben.

Eine Frage die ich für mich noch nicht geklärt habe ist die der Aufhängung an der Wand. Folgende Rahmenbedingungen habe ich.

Im Heimkino Setup möchte ich die Lautsprecher mit dem Tieftöner nach oben an die Wand hängen, so dass es leicht schräg nach unten abstrahlt. Gleichzeitig sollen sie so nah wie möglich an die Wand kommen, ähnlich wie ein Bilderrahmen. Vielleicht ist es tatsächlich die beste Idee, wenn ich aufhängeleisten dran schraube wie sie auch bei Leinwänden benutzt werden. Die zweite Bedingung ist nämlich, dass man sie auch auf den Schreibtisch stellen kann, in dem Fall dann mit dem Tieftöner nach unten. Das Ganze soll so unauffällig wie möglich sein und die Optik so wenig wie möglich beeinträchtigen.

Damit kommt dann die zweite Frage, wie löse ich das mit dem Anschluss an den Verstärker? Die voll isolierten Polklemmen kommen gar nicht in Frage, die würden viel zu weit hinaus stehen. Aber auch wenn man ein Terminal versenken würde, bleiben immer noch die Kabel die hinter dem Lautsprecher für Wandabstand sorgen. Ich überlege schon an der Ecke zwischen Boden und Rückwand eine recht tiefe Fase anzubringen, in die ich dann schräge Löcher bohren kann und dann einfach nackte Kabel herausführen, die dann per Lüsterklemme verbunden werden. Diese Kabel würden dann je nach Aufstellung in Richtung Decke hinausgeführt oder im Fall vom Schreibtisch einfach nach hinten weggehen. Aber vielleicht gibt es ja noch andere, bessere Ideen, wie gesagt, die Bedingung ist dass sie sowohl auf der Tieftöner Seite auf dem Schreibtisch stehen könnten als auch das sie komplett flach an der Wand sein können. Bananenstecker die noch einen Zentimeter nach hinten herausstehen wären jedenfalls keine Lösung.

Ich wäre dankbar für weitere Ideen und Anregungen.
Matthias

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/19014/