Zurück zu U_do und der Ohm

Antwort auf: U_do und der Ohm

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) U_do und der Ohm Antwort auf: U_do und der Ohm

#20151
max

Hi Marco,
das Mischen von 4 und 8 Ohm ist eigentlich kein Problem (so lange man jetzt nicht 4 Ohm links und 8 Ohm rechts stellt :D). Eventuell daraus resultierende Pegelunterschiede gleicht der AVR aus.

Probleme mit der Impedanz (das Wort “Widerstand” ist in diesem Bezug physikalisch nicht ganz richtig, aber egal – wir wissen ja was du meinst) gibt es in der Regel nur in zwei Situationen:

– Du hast einen schmalbrüstigen Verstärker, der an 4 Ohm thermische Probleme bekommt und musst deshalb 8 Ohm Lautsprecher verwenden

– Du willst mehrere Lautsprecher an einem Verstärkerkanal betreiben: Dies könnte insbesondere beim Einsatz mehrerer Subwoofer der Fall sein.
Bei Parallelschaltung zweier gleicher Lautsprecher halbiert sich die Impedanz. Wenn du zwei Subwoofer parallel an einem gemeinsamen Aktivmodul betreiben willst, würde ich 8 Ohm Subwoofer wählen – das gibt dann eine verstärkerfreundliche Gesamtimpedanz von 4 Ohm.
Zwei 4 Ohm LS würden parallel Geschaltet 2 Ohm ergeben – das ist vielen Verstärkern etwas zu wenig.

Um zu deiner Auflistung zurück zu kommen:
Der Contra12 Sub hat meines Wissens nach ebenfalls 8 Ohm. Daher passt die Liste!

Gruß Max

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/20151/