Zurück zu Lamello oder Dübel?

Antwort auf: Lamello oder Dübel?

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Lamello oder Dübel? Antwort auf: Lamello oder Dübel?

#20778
schlamperl

Nabend Stefan!

Ich denke nicht nur an Boxen-, sondern auch an Möbelbau. Da gibts dann manchmal auf das Erfordernis Vierkanthölzer zu verleimen und das geht dann wieder nur mit Runddübeln.

Wie kommst Du darauf? Runddübel werden nur genutzt, weil sie und der Bau bei Möbeln billiger in der Produktion sind. Allein schon technisch gesehen! (Maschinen) Beim Möbelbau verwende ich je nach Anforderungen mal Dübel oder Lamellos, was aber nie fehlt sind Spannschlösser.

Bei Lamellos hat man eine höhere Steifigkeit, da mehr Auflage, innerhalb der Verbindung, gegen Verformung. Wie Nut- und Federverbindungen! Macht aber keiner, ausser echte Scheiner, denke ich!
Heute unbezahlbar!

Bei reiner Dübelkunst, mit Schrauben, baut man so manches Möbel 1 – 3 mal auf und ENDE.
( Merkt man schön, wenn man diese des öfteren verschieben muss oder will und das vollgepackt)

Beim Lautsprecherbau braucht man sowas nicht, da wird ja Vollverleimt und es lässt sich so besser anpassen, korrigieren beim Zusammenbau.

Ich selber habe auch ne DBF aber wann ich sie nutze ist halt immer den Anforderungen entsprechend. Normal würde auch eine Flex reichen, wenn man sich Führung- Abstandshalter mit Schnitttiefe selber baut.

Aber bei einer Investition von 100 Ocken habe ich mir diese Frage erst garnicht gestellt.

Nachtrag:
Ich nutze nur Dübel und Spanschlösser, unverleimt, wenn ich das Möbel evt. noch mal umbauen möchte.
Lamellos verleimt mit Spannschlössern wenns so bleiben soll wie es ist und passt.

Gruß in die Runde

Jörg

PS: Was ich noch sagen wollte, ich glaube egal was Du machst meinen Geschmack triffst Du immer.
Wirklich ORI!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/20778/