Zurück zu Mal kurz Rumgesponnen … geht sowas ?

Antwort auf: Mal kurz Rumgesponnen … geht sowas ?

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Mal kurz Rumgesponnen … geht sowas ? Antwort auf: Mal kurz Rumgesponnen … geht sowas ?

#23689
io1610

Hallo Leute,

Hatte da beim Schreiben wohl ein Tennessee (ohne kalte Granitwürfel natürlich) zuviel …

Dicker Fehler … der ganze Keller hat 70qm ! Der eigentliche Raum jedoch nur 6m20 auf 3m50, also knapp 22qm. Der Rest ist Waschküche, Werkstatt (irgendwo muss ja gebastelt werden …) und Abstellraum. Also doch keine 2 Kubikmeter LS 🙂

Der Raum hat technisch bedingt genauso viele Störquellen wie ein Wohn bzw Esszimmer. Also kein Akustikstudio, aber einen schönen Platz mittig im 3m Entfernung mit freier Sicht auf die momentan noch vorhandenen uralt Böse’s. in den beiden anderen Ecken steht 1 Paar Scheiders. All das hängt nun an einem Marantz 1072 der diese Konfiguration jahrzehntelang bei meinem Onkel überlebt hat. Ganz ehrlich, so schlecht hört sich das Ganze eigentlich nicht an.
Aber wer weiß, wie sich das leichte Brennen anfühlt wenn ein Tennessee auf die von einer vom Rauch einer Domenico getrockneten Schleimhaut im Mund trifft, versteht das auch die Ohren was besseres verdient haben…

Also her mit was Neuem und beim U_DO gibts genug von dem “ich will haben”. Scheisse, es muss was Neues her! Irgendwas hat mich da angesteckt.

Hab mal ne theoretische Frage an die alten Hasen :
Warum werden eigentlich Lautsprechergehäuse nicht asymmetrisch aufgebaut? Wenn man die Chassis aus der Mitte versetzt und/oder das Gehäuse selbst mit ungewöhnlichen Winkeln baut um Reflexionen zurück auf den LS zu minimieren? Oder Störkanten oder Noppen einbaut? Ein Konzertsaal (siehe Philharmonie an dem Fluss durch Hamburg) ist ja auch kein Schuhkarton. Oder macht das alleine die Dämmung?

Grüsse vom Badner in Paris

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/23689/