Zurück zu Tipps für günstige AVR?

Antwort auf: Tipps für günstige AVR?

Startseite Foren Verstärker und Co Tipps für günstige AVR? Antwort auf: Tipps für günstige AVR?

#25457
nymphetamine

Ich habe alles am onkyo tx-nr 838 angeschlossen und per hdmi an den tv. Ton wird über toslink übergeben. D.h. Am tv habe ich nur hdmi und toslink zum avr, ethernet und das stromkabel… Somit ein fast „cleanen“ tv. Gefällt mir persönlich mehr, als den kabelsalat am tv zu haben (dafür sieht’s am avr bescheiden aus 😂).

Ich habe als front die contra 2 und (noch) als rears die highjacks. Subwoofer habe ich aktuell auch noch nicht. Center ebenso nicht. Subwoofer fehlt kaum, center wäre schön zu haben aber aufgrund dem fehlenden platz unter dem tv und der fehlenden freigabe der Regierung über den tv an die wand zu machen, nicht drin.

Auf dem onkyo habe ich somit nur die front und die rears aktiviert. Alles andere ist deaktiviert

Ich lehne mich nun weit aus dem fenster und stelle die contra 2 auf die gleiche stufe wie die sb23/3 (gehe schon vor hesse in deckung 😉) und muss aus eigener Erfahrung sagen, dass das durchschleusen der signale über ein stereo amp keinen sinn macht (hinsichtlich des 4.0).

Einen günstigen avr hatte ich auch vorher (Onkyo TX-SR 307) und muss sagen, dass so etwas für ne kurzfristige übergangslösung gut ist aber ein paar euros mehr zu investieren lohnt sich hier… Such dir lieber einen avr aus der mittleren preisklasse raus. Du wirst einen mega unterschied hören. Sehen kannst du das auch, sobald du mit 4k anfängst. In fullhd siehst du aber kein unterschied => wenn du (wie ich) alle signale über den avr schiebst und net über den tv. Wenn du nur ton darüber schleifst, is die 4k- und hdmi-fähigkeit des avr’s zweitrangig.

Im falle des 2ten fall… Dann lege dir doch einen guten alten mehrkanal-amp zu… Hier im forum findest du viele gute genannte Modelle und user die mit diesen modellen Erfahrungen haben.

Kurzversion: Wenn du nur ton durchschleusen willst ggfs. Einen älteren „good-old-hifi“ wenn du au bild (xbox, tv, bkuray, usw) durchschleust, hole dir einen aus der aktuellen mittleren preisklasse. Muss ja nicht einer aus 2018 sein… Die Vorgängernodelle sind fast technisch gleich aufgebaut aber um einiges günstiger…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/25457/