Zurück zu Was unterscheidet (klanglich) Chorus 73 und Chorus 85 ?

Antwort auf: Was unterscheidet (klanglich) Chorus 73 und Chorus 85 ?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Was unterscheidet (klanglich) Chorus 73 und Chorus 85 ? Antwort auf: Was unterscheidet (klanglich) Chorus 73 und Chorus 85 ?

#27491
Matthias (DA)

Moin aeiou,
Im Gegensatz zu Udo kann ich mich ein wenig mehr aus dem Fenster lehnen weil ich nicht für meine aussagen hafte 😉

Ich habe keinen der beiden Lautsprecher gehört, kenne aber ein paar andere Konstrukte.
Grundsätzlich halte ich die Chorus für die Lautsprecher mit der besten Leistung wenn man nicht 4stellig ausgeben möchte.Tolle Wahl.

Fragt sich jetzt welchen der beiden.
Mein gefährliches Halbwissen sagt mir Folgendes:
Die 85 ist komplett passiv und hat einen 5er Mitteltöner. 5er haben oft etwas mehr Spielfreude als vergleichbare 7er, spielen aber nicht ganz so tief, sprich tiefe Stimme kommt dann teils aus dem 8er. Dafür kann der 5er den Hochtöner ein wenig entlasten und dadurch entspannter klingen.
7er spielen entsprechend tiefer, die Stimme kommt aus einem Guss, aber der Hochtöner muss was mehr angestrengt werden. Ob man das hört oder nicht ist eine andere Frage.

In dem Fall der 73 hast Du zwei 7er in dappolito Form, entsprechend wäre eine noch klarer zeichnende und mit dem Messer geschnittene Bühne zu erwarten.
Der aktive Bass gibt dir etwas mehr Freiheit bei der Auf- und Einstellung, andererseits empfinde ich allgemein (Ausnahme bestätigrt Regel) eine rein passive Lösung wie bei der 85 als homogener. Kann in diesem Fall aber auch Quatsch sein, wie gesagt, ich habs noch nicht gehört, und wenn Udo nen aktiven Bass macht dann klingt das auch gut, sonst gäb es den Bausatz nicht.
Der 11er Sub wird außerdem noch ne halbe Oktave tiefer spielen als der 8er.

Schau dir mal den Artikel Linie54 nach Göttingen an, da schreibe ich was zu Duetta versus Linie 54. Daraus könntest du dir ableiten was dappolito macht, manche lieben es, anderen ists zu viel der Bühne.

Ich hatte Besucher hier, der eine hat danach für Duetta, der andere für Linie entschieden.

Es ist Geschmackssache.

Nun willst du aber irgendeine Hilfe zur Entscheidung haben, auch wenn es am Ende so oder so die richtige Wahl ist.

Ich denke für Priorität auf feine Musik wäre die 85 potentiell der etwas filigraner und schön spielende Lautsprecher zum Schwärmen.
Dazu noch einen feinen Stereoverstärker und ab nach lala Land – ach nee, das ist ja ein Film).

Für priorität Heimkino oder brachialere Musik im großen Raum hast du mit der 73 vermutlich eine geniale Auflösung, Reserven bis zum Abwinken und mit dem aktiven Sub entlastest du den AVR der sonst ggf in die Knie geht wenn er Tiefbass füttern soll.

All das sind feine Unterschiede die den meisten ungeübten Menschen nicht auffallen werden.

Auch die 73 wird genial Musik spielen und auch die 85 wird bei Filmen Spaß machen.

Soweit meine kleine Ratestunde. Man möge mich steinigen falls ich ganz daneben liege 😉

Spoiler:
Alles was Du jetzt gerade von mir gelesen hast ignoriere bitte.
Erstens kenne ich die Lautsprecher nicht, zweitens und vor allem ist es aber Geschmackssache, und deinen Geschmack kennst nur Du.

Sprich: entweder ab nach Bochum, trotz 500km hat noch keiner die Tour bereut und viele haben am Ende was ganz anderes gekauft als ursprünglich durch Lesen geplant.

Falls Du nicht fahren magst: lies die beiden Berichte, schlaf ne Nacht drüber und lass Deinen Bauch entscheiden.

Falsch machen kannst Du nichts.

So oder so, viel Freude beim Bau, es wird grandios

Liebe Grüße
Matthias

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/27491/