Zurück zu Spotify Küchenradio mit miniACL

Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Spotify Küchenradio mit miniACL Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

#30937
HaZu

Spotify aufs Raspberry zu bringen ist leider recht umständlich. Habe Mal eine Anleitung in englischer Sprache verfasst:

https://homebrewedthoughtsandthings.wordpress.com/2016/07/05/install-spotify-connect-to-you-raspberry-pi/

Bluetooth ist wohl das Einfachste um gerade mobil, also ohne WLAN Infrastruktur, vom Handy aus zu Streamen.

Für Installationen mit vorhandenem WLAN macht es meiner Erfahrung nach für Android Nutzer Sinn, sich ein Google Chromecast Audio zu besorgen. Damit kann man über das Handy alles mögliche Streamen und mit einer Festplatte am Router (NAS) geht damit auch DLNA. Die Dinger haben auch einen optisch-digitalen Ausgang, können also auch direkt an einen D/A Wandler gehängt werden. Und weniger Strom als ein Raspberry braucht es auch.

Für iOS wäre das Equivalent ein Raspberry auf dem shairport läuft. Damit kann man über AirPlay vom Smartphone streamen.

PS: deine Lösung setzt ja in jedem Fall eine 5V Stromversorgung voraus (RasPi). Darüber kann man natürlich auch das Smartphone laden falls bei Bluetooth-Streaming mal der Saft ausgehen sollte. Hier ein paar Hintergrundinfos zu Bluetooth Low Energy https://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/1805171.htm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/30937/