Zurück zu U-Do 6 als "Stand" Version?

Antwort auf: U-Do 6 als "Stand" Version?

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen U-Do 6 als "Stand" Version? Antwort auf: U-Do 6 als "Stand" Version?

#31224
OldStager

Ich habe mich jetzt noch mal ein wenig der großen Suchmaschine bedient und musste feststellen, dass die meisten Informationen zum Thema aus diesem Forum stammen. Anscheinend gibt es aber keinen exakten theoretischen Ansatz zur Berechnung dieser Gehäuseform. Udo hat aber zum Glück einen so großen Erfahrungsschatz, dass seine ACL Kreationen ja zahlreiche Anhänger haben;-)

Grundsätzlich würde ich einen Versuch wagen, bin mir aber nicht sicher, wie ich das Thema angehen soll.

Wenn ich es richtig verstanden haben, dann müsste die erste Kammer ein Volumen von ca. 20L haben und mit einem ersten „Brettchen“, dass etwas länger als 50% das Innenmaß ist, von der zweiten und dritten Kammer abgetrennt sein.

Was danach kommt, dass könnte ich nur erraten, zumal ich auch noch keine Zeit hatte mich mit Berechnungsgrundlagen zu beschäftigen. Rein intuitive und nach Betrachtung der anderen ACL Bausätze, würde ich bei ca. 50% Höhe das zweite Brettchen mit leichter Überlappung setzen und den restlichen Raum mit einem dritten (wie bei der U-Do1) nochmals trennen. Evtl. sollte man den restlichen Kammerraum aber auch zu gleichen Teilen trennen.

Mit der Dämmung müsste man mal spielen, Anfangs würde ich wohl hinter den Chassis die Dämmung recht dicht setzen, danach 1-2 Lagen bis nach unten setzen (je nach Gehäusetiefe).

Ich befürchte aber, dass ohne angepasste Weiche oder exakte Berechnung/Simulation dabei wohl eher Murks rauskommen würde. Ich bin mir nicht einmal sicher, dass die U-Do6 für eine solche Gehäuseform geeignet ist und ohne fachkundige Hilfe wird das für mich auch nicht zu prüfen sein.

Reizen würde es mich aber, da ich mit dem Vorgängern der U-Do1 immer noch gerne Musik höre. Hier ist das Verhältnis zwischen Membranfläche und Gehäusevolumen aber ein anderes.

Gruß

Andreas

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/31224/