Zurück zu Dusty34/ Linie 73- Reflexrohrlänge ändern für optimierte Raummodenanregung

Antwort auf: Dusty34/ Linie 73- Reflexrohrlänge ändern für optimierte Raummodenanregung

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Dusty34/ Linie 73- Reflexrohrlänge ändern für optimierte Raummodenanregung Antwort auf: Dusty34/ Linie 73- Reflexrohrlänge ändern für optimierte Raummodenanregung

#31664
Monti

Moin Marcel,

da hast Du ja schon jede Menge Mühe in die Raumoptimierung investiert. Dazu würde mich mal interessieren, ob Du die Helmholtzresonatoren selbst gebaut hast, auf Basis welcher Erkenntnisse sind sie wie dimensioniert und wie hast Du die Position im Raum ermittelt? Und bist Du mit dem Ergebnis zufrieden?

Zweite Frage: was für (sonstige) Absorber für unter 300 Hz hast Du gebaut und auch hier wieder die Frage der Dimensionierung und Positionierung.

Nun noch kurz zu Deiner Frage: mit der Länge des Reflexrohres in Verbindung mit dem Gehäusevolumen bestimmst Du die untere Grenzfrequenz in Abhängigkeit der Chassis-Parameter Deines Lautsprechers. Durch Veränderung der Reflexkanal-Länge kannst Du also die untere Grenzfrequenz verschieben. Das kann Sinn machen, wenn Du genau in diesem Frequenzbereich eine Raummode hast, die an Deinem Hörplatz ihre negativen Eigenschaften entfaltet, oder Du aufgrund beispielsweise wandnaher Aufstellung der LS den Bass im unteren Frequenzbereich zähmen möchtest.

Gezielt über der unteren Grenzfrequenz liegende Frequenzbereiche wirst Du damit nicht sinnvoll beeinflussen können. Dazu wirst Du vermutlich an die Frequenzweiche müssen. Ob das aber zufriedenstellend gelingt… Udos Entwicklungen sind da, wie Du schon selber festgestellt hast, sehr langzeittauglich ausgelegt.

Es gibt hier auch andere Boardies, die die Verwendung eines DSP propagieren… (nicht meine Baustelle) 🙂

Ciao
Chris

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/31664/