Zurück zu Einstieg in den Lautsprecherbau

Antwort auf: Einstieg in den Lautsprecherbau

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Einstieg in den Lautsprecherbau Antwort auf: Einstieg in den Lautsprecherbau

#33854
max

Hallo Jungs,

um pad die Entscheidung noch etwas schwieriger zu machen:
Ich würde wärmstens das Upgrade auf die SB36C empfehlen – gerade wenn ich Namen wie “Daft Punk” und “Infected Mushroom” in der Auftragskarte lese 😉

Ich hab selbst ein paar tausend Stunden mit der SB18 gehört – (nicht nur) in Anbetracht des Preises ein wirklich herausragender Lautsprecher. Ihre wahren Qualitäten zeigt sie aber mMn nur bei nicht zu hohen Abhörpegeln. Für mich (wie so oft – persönliches empfinden !) war sie in 25m2 etwas zu schwach auf der Brust, insbesondere bei fetzigeren Sachen und gehobenen Pegeln. Nicht dass sie direkt an ihr Limit kam, aber bei höheren Pegeln spielt die SB36 einfach deutlich lässiger – und das mit wohnraumfreundlicher Größe ohne, dass man gleich Kindersärge in der >100l Klasse wie die SB240 rumstehen hat.

Die SB36C liegt “nur” 10€/Stck über dem Budget – wenn man bedenkt, wie viele Stunden man mit Aufbau und vor allem Hören verbringt ist das selbst für mich als armen Studenten vernachlässigbar. Von den Aufwänden für ein neues Gehäuse beim Upgrade mal ganz zu schweigen. Zudem kann man tendenziell beim Verstärker etwas sparen, da die 36 nen höheren Wirkungsgrad hat.

Gruß Max

PS: Um die Verwirrung komplett zu machen: Der Vollständigkeit halber sei auch noch die SB30 (-ACL) genannt, falls dir die 36 wider Erwarten schon zu groß ist. Wäre nach der 36C mein zweiter Platz. Sehen ungefähr so aus

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/33854/