Zurück zu Kellerkino – Lautsprechersystem erweitern

Antwort auf: Kellerkino – Lautsprechersystem erweitern

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kellerkino – Lautsprechersystem erweitern Antwort auf: Kellerkino – Lautsprechersystem erweitern

#34488
Monti

Hallo Namensvetter,

also bei Deinem genannten Budget wird es vermutlich tatsächlich auf die U_Do-Reihe hinauslaufen, aber…

Zu Udo zu fahren und erst mal zu hören, was bei ihm wie klingt und was am Ende des Tages Deinen Geschmack am besten trifft, ist bei der Nähe Pflicht! Außerdem kannst Du das nur selber herausfinden.

In Anbetracht der Tatsache, dass ein ganzer Raum für den Traum eines eigenen Heimkinos zur Verfügung steht, würde ich durchaus auch etwas weiter oben ins Regal schielen. Du musst ja vielleicht nicht alles auf einmal bauen und kannst Dein HK nach und nach aufstocken. Vielleicht ist die U_Do-Serie dabei auch ein akzeptabler Übergangs-Kompromiss. Nicht falsch verstehen, die Lautsprecher haben ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, aber nach oben geht mehr.

Da Du eine Akustik-Leinwand planst, würde ich vorne 3x den gleichen Lautsprecher aufstellen und in der Mitte auf die klassische Center-Bauweise verzichten. Achte bei der Leinwand auf gute Qualität, auch der Beamer sollte dazu passen, weil die Akustik-Leinwand logischerweise perforiert ist, damit der Schall durch kann. Dadurch neigen diese Leinwände dazu, das Bild im Vergleich etwas unschärfer darzustellen. (Der Mercedes wäre z.B. eine Stewart-Leinwand…)

Ich gebe Nymph absolut recht, dass Dein Raum aktuell noch sehr schallhart ist und Du aus den bisherigen Klangerlebnissen dort vermutlich wenig ableiten kannst. Errechne Dir mal theoretisch die Raummoden (gibt’s simple Anleitungen im Netz) und plane entsprechende Bekämpfungen für den Bass. Beim Heimkinoclub München bauen sie z.B. selber Dämpfungselemente aus Linoleum, die auf einem Holzrahmen aufgespannt werden und an die Rückwand kommen.
Wenn Du es magst, vom Bass umgeben zu sein, hast Du schon mal an ein Bass-Array gedacht? Vielleicht sogar vorne und hinten?

Als Faustregel für die akustischen Maßnahmen des Hoch-Mittel-Ton-Bereiches im HK wird empfohlen, dass Bedämpfung nur im vorderen Drittel erfolgen sollte, dahinter nur noch Diffusoren, sowohl an den Seitenwänden als auch an der Decke. Und bedämpfe nie die volle Fläche sondern lass auch Reflexionsflächen zwischen den einzelnen Akustik-Elementen frei. Ein vollständig bedämpfter Raum klinkt unnatürlich und tot.

Viel Spaß bei der weiteren Planung und beim Bau.

Ciao Chris

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/34488/