Zurück zu Rahmenleinwand fürs Heimkino selbst bauen

Antwort auf: Rahmenleinwand fürs Heimkino selbst bauen

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Rahmenleinwand fürs Heimkino selbst bauen Antwort auf: Rahmenleinwand fürs Heimkino selbst bauen

#35532
Matthias (DA)

So, feine Magnete hab ich auch gefunden, die sollten prima zu meinem 18mm Fräser passen.

3mm MDF für die Maskierung hab ich geplant, dann kann ich die Magneten 1mm versenken und direkt die DC Fix drüber kleben

https://www.ebay.de/itm/20-Stuck-Neodym-Scheibenmagnete-selbstklebend-15×1-0mm-Gute-N45/322260778295?hash=item4b083d3d37:g:c8UAAOSwhQhYy8HK:rk:5:pf:1&frcectupt=true

 

6 Stück davon pro Maskierung sollte gut reichen, axial würden die dann zusammen 6 kg halten, das müsste genug Reserve haben um vor herunterrutschen zu schützen, zumal der Samt vom DC Fix ja auch noch etwas Reibkraft verursachen sollte.

Der Keilrahmen wird an der Vorder- und Rückseite mit 30cm Lochband-Streifen betackert wo die Magnete sich dan dranklemmen können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/35532/