Zurück zu Welchen Vorverstärker nutzt ihr an aktiver Duetta?

Antwort auf: Welchen Vorverstärker nutzt ihr an aktiver Duetta?

Startseite Foren Verstärker und Co Welchen Vorverstärker nutzt ihr an aktiver Duetta? Antwort auf: Welchen Vorverstärker nutzt ihr an aktiver Duetta?

#41339
waterdrinkingman

    Ich hab selbst schon einiges an Zeit investiert, um die ADAU1701 Platinen zum Laufen zu bringen und mir dabei viel Gedanken zur Gain-Struktur machen dürfen, gerade, wenn man digitale UND analoge Quellen an einen DSP anschließen will. Auf der analogen Seite verschenkt man Signal-/Rauschabstand, wenn man es nicht richtig macht. Auf der digitalen Seite muss man schauen, was mit den Sampleraten usw. passiert. Das alles finde ich sehr interessant und lehrreich selber zur machen. Das ist ähnlich zum Lautsprecherbau. Wie alle hier hier wissen, KANN man damit Geld sparen, muss aber nicht.

    Den abgebildeten Streamer hatte ich mir auch schon mal angeschaut. Ich finde den sehr teuer. Überhaupt steckt in keinem mir bekannten Streamer mehr Hardware als für 60-90€ EK drin. Wenn die Ausstattung dieses Geräts gefällt, OK. Ja, aber digitale Ausgänge sollte er schon auch haben. Mit gefällt an diesem Gerät eigentlich (nur) die Weboberflächensteuerung. Insbesondere, dass man die Eingangsquellen auch so wählen kann (der Raspi ist m.E. eben nur zum Zwecke der Steuerung/Webserver verbaut). Fair fänd‘ ich einen VK von ca. 150-200€. 1500€ sind schon gierig. Aber wie sage ich immer: der Trick ist, derjenige zu sein, der das Geld bekommt.

    OK, man muss sich nicht immer alles selbst bauen. Der Raumfeldkonnektor sieht preis-/leistungsmäßig für ein Markengerät wesentlich attraktiver aus (hat auch Digi-Out). Vielleicht bestelle ich sowas mal wirklich zum Ausprobieren. Aber das, was ich mit jenem Gerät machen würde, erfüllenbei mir ein RPI3 mit HifiBerry Digi-Clone und Steckernetzteil (Gesamtkosten ca. 40€).

    Übrigens geht es von dieser Kombi (um auch wieder näher an diesen Thread zu kommen), von der zuletzt genannten Kombi per spdif (opt/coax) an meinen FDA (das sind Verstärker mit Digitaleingang, die das Digitalsignal verstärkt direkt auf die Boxen geben, ohen DAC. Aber das ist ein anderes Thema).

    Eine aktive Duetta würde ich genau so (und nicht anders) befeuern, per spdif direkt ins Hypex. Lautstärkeregelung ist dann softwareseitig, in der Digitalquelle (nicht ganz optimal, aber ausreichend).

    Phono ginge dann nicht so ohne weiteres. Da braucht es in jedem Fall die Digitalisierung für den DSP. Das Hypex-Modul hat das alles. Es ist einerseits ,wie RaCo schreibt, davon auszugehen, dass der Phono-PreAmp das hinbekommt. Je nach Kabellängen(problematik, das muss aber nicht sein). Anderseits wäre hier eine passive Abschwächung per Spannungsteiler/Poti denkbar. Ich weiß nicht, ob das Hypex gestattet, die Analogeingänge „komfortabel“ hinsichtlich Lautstärke zu regeln (oder ob man „nur“ aus den 3 Presets wählen kann)? Müsste Andre wissen, der hat die aktive DT ja bei sich stehen.

    VG, Andreas

     

     

    Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/41339/