Zurück zu Netzteil für Hifi-Berry

Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

Startseite Foren Verstärker und Co Netzteil für Hifi-Berry Antwort auf: Netzteil für Hifi-Berry

#4293
schuelzken

Guten Tag,

hier hat sich das Thema versteckt.

Rincewind und Sparky haben sich gestern nachmittag mal wieder zu mir verirrt.
Es kommt was kommen musste, so trafen wir uns in seeeehr geselliger Runde in einem nicht enden wollenden Abend wieder. Man war das wieder lustig.

Nun denn,
Analog über Duale Rille und RasPi Streaming war angesagt.
Gehört wurde über PreAmp Yamaha C45 mit Nelson Pass F5 und/oder SymASym Doppel Mono an GD.

Rincewind drückte mir im laufe des Abends ein Netzteil in die Hand.
“Is das der besagte “Ström”?” fragte ich.
“Ja, genau der, schließ mal an.” war die Antwort.

Wir hörten gerade Malia’s Claire Cadillac.
Netzteil umgestöpselt, und nochmal von vorn.
Hä, wie jetzt, kann nicht sein.
Nochmal zurück gebaut, wieder von vorne.
Dann wieder den Ström dran.

Nach mehrmaligem hören immer wieder die gleiche Auffälligkeit.
Nicht nur der Bass hatte mehr Kontour und Impulstreue, auch im Hochton mehr durchhörbare Klarheit.
Ich finde diese Wahrnehmung eher verwunderlich gerade im Hochton. Im Bass hatte ich eine Verbesserung erwartet, aber das hat mich doch sehr überrascht.
Scheinbar ist es auch, oder gerade in, digitalen Geräten sehr wichtig eine gescheite Stromversorgung zu haben die stabil und sauber liefern kann.

Ich für meinen Teil kann sagen das diese Kiste mich sehr neugierig gemacht hat.
Sicher ist es auch so, das die Aufnahmequalität es auch hergeben muss einen Unterschied zu hören.
Wunder sind hier keine zu erwarten. Für Metalhörer, HardCore Krachmacher Lala und Kettenhemd scheint diese Kiste eher nicht von Nöten zu sein.

Gruß

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/4293/