Zurück zu Hörevent: Duetta Heimkino in Darmstadt, 26/10/2019

Antwort auf: Hörevent: Duetta Heimkino in Darmstadt, 26/10/2019

Startseite Foren User trifft User Hörevent: Duetta Heimkino in Darmstadt, 26/10/2019 Antwort auf: Hörevent: Duetta Heimkino in Darmstadt, 26/10/2019

#43573
MichaM

    Hallo zusammen,

    erst mal nochmal ein herzliches Dankeschön an Matthias für die Einladung und die Gastfreundschaft. An die anderen Gäste auch ein Dankeschön für den schönen Tag! Das schöne ist, dass man durch so ein Treffen immer neue Musik kennenlernt. Das ist eigentlich sogar wichtiger als die Hardware :-).

    Hier ist übrigens meine Webseitadresse, dort seht ihr einiger meiner selbstgebauten Geräte:

    http://www.mayer-michael.de

    Dort seht ihr auch meinen schönen selbstkonstruierten EL34 Eintakter. Der hat mehr Power und ist klanglich noch eine Nummer besser als mein mitgebrachter Glühkolben-Verstärker.

    Aber auch bei meinem kleinen EL84 Eintakter ist noch ordentlich Luft nach oben. Zum Beispiel kann man höherwertigere Ausgangsübertrager verbauen, das Bauteil das den Klang am meisten beeinflusst. Ich habe auf meinem PC auch noch bessere Schaltungen.

    Es hat mich sehr gefreut, dass mein Röhrenverstärker so gut an der Duetta funktioniert hat und dass es auch den anderen gefallen hat (die glaube ich etwas skeptisch gegenüber Röhrenverstärker waren). Ehrlich gesagt war ich zwar immer von meinem Verstärker voll überzeugt, aber ich hätte niemals erwartet, dass der so große Chassis mit ca. 3,5 Watt antreiben kann.

    Leider habe ich auch vergessen ein Foto von der Kombination Röhre + Duetta zu machen, das ärgert mich sehr.

    Wegen meinen mitgebrachten Lautsprechern möchte ich nochmal klarstellen, dass die keine Konkurrenz zu den Duetta‘s darstellen sollen. Damit es keine Missverständnisse gibt. Ich wollte nur wissen wie groß die Unterschiede sind. Ehrlich gesagt ist es mir ja recht, wenn die Duetta besser sind, sonst könnte ich mich ja nicht mehr verbessern. Auf der anderen Seite würde ich mir aber auch Geld sparen, wenn das nicht der Fall wäre :-).

    Ja, meine Lautsprecher nerven zum Vergleich der Duetta schon ziemlich, das ist der Hauptunterschied. Tonal für mich ziemlich ähnlich, die Mitten sind bei meinen LS heller und die Bässe nicht so tief (kein Wunder, sind ja nur 20er Bässe).

    Aber man muss auch sagen, dass meine LS mit den 16 Jahren nicht mehr so frisch sind. Ich musste schon die Sicken tauschen lassen, habe die ganzen Kontakte im inneren geschliffen und neu verlötet (waren alle oxidiert) und musste den ganzen Noppenschaum tauschen (damals gab es scheinbar kein Sonofil). Wer weiß wie sich die Kapazitäten in der Frequenzweiche geändert haben…

    Zu den U_Do 11: Ich denke die waren einfach auch zu weit von der Wand entfernt, die müssen wahrscheinlich wandnäher stehen. Sowas kann klanglich ganz schön was ausmachen. Aber für den Preis waren die doch echt gut.

    Meine erste Erkenntnis nach dem Treffen war, wie unglaublich schlecht meine „Anlage“ im Auto klingt. Das habe ich bisher noch nie so wahrgenommen.

    Ansonsten bin ich immer noch am Grübeln ob Duetta oder nicht, oder Heimkino ja / nein. Keine Frage, beim Matthias wurde es bestätigt, dass die Duetta bei 20qm bestens funktionieren. Aber das Problem ist halt wirklich, weil ich nicht weiß wie das bei meinen Wänden mit den Nachbarn ist. Bei uns gibt es zu den Nachbarwohnungen z.B. keine Doppel Wände.

    Wenn ich mich für Heimkino entscheide, weiß ich auch nicht ob ich zuerst Rears und Center baue oder zuerst Duetta. Beides hat Vor- und Nachteile. Wenn ich die Duetta zuerst baue, könnte ich schon mal Stereo voll genießen. Wenn ich Rears zuerst baue, hätte ich vorher schon Übung, weil da wären die Fehler nicht so schlimm.

    Aber letztendlich sind das alles Luxusprobleme…

    Viele Grüße,
    Michael

    Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/43573/