Zurück zu Hypex Aktivmodule

Antwort auf: Hypex Aktivmodule

Startseite Foren Fragen zu Hypex Hypex Aktivmodule Antwort auf: Hypex Aktivmodule

#45268
SCI3NTIST

Hallo Rundmacher,

ich sage danke für die Erinnerung und den Test. Glücklicherweise habe ich auch noch einige langweilige Nachmittage bis zum Arbeitsbeginn. „Signalerkennungspegel“ ist sicher gut, wenn man analog füttert, meine Module haben sich seinerzeit (bei initial analoger Zuspielung) nicht immer zuverlässig ausgeschaltet, vielleicht lag da der Hase im Pfeffer.

Parametrischer EQ? Wow… Wenn man so Musik hört wie ich, könnte sich das Experimentieren eventuell lohnen, insofern ist das für mich sehr interessant. Ich persönlich benutze genau ein Preset, und ich habe genau 2 Szenarien, wie ich Musik höre. Entweder sitze ich auf dem Sofa, allein, manchmal zu zweit oder zu dritt. Oder wir sitzen 2 Meter weiter weg am Esstisch mit ganz vielen und quatschen. An beiden Positionen klingen meine Dütten sehr unterschiedlich, das kommt jetzt nicht wirklich überraschend. Aber im Grunde höre (!) ich Musik nur auf dem Sofa, man könnte also darüber nachdenken ein „unbenutztes Preset“ zu nehmen und die sehr hässlichen Raummoden unter 100 Hz (und nur die) für genau dieses Sofa ein wenig zu mildern. „Überalles-EQing“, das ist vollkommen richtig, funktioniert nicht, aber für einen Hörplatz (mein Sofa) kann man mit einem 9 Band PEQ schon richtig was reißen. Wie es im Rest des Raumes klingt ist mir dann ziemlich egal, da kommen nur gelegentlich Halbwüchsige auf dem Weg zum Kühlschrank vorbei. Ich bin begeistert.

Grüsse

Thomas

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/45268/