ZurĂŒck zu Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Paar Fragen zur Entscheidungsfindung Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

#46521
Matthias (DA)

So einfach kanns sein 😉

Raus mit dem Zeug! Vergleich mal einen ohne Watte mit einem vollgestopften. Der der dir besser gefĂ€llt bleibt so, der andere wird mit einem Viertel des Materials gefĂŒllt bzw. Raus genommen. Dann wieder vergleichen. Gewinner bleibt wieder so, der Verlierer geht wieder einen Schritt auf den Besseren zu. Dreh ein paar Runden auf die Art wo immer der LS der grade schlechter klingt sich auf den gerade Besseren zugeht. Am Ende solltest Du auf die Methode in beiden LS die gleiche Menge drin haben und das Optimum fĂŒr Dich gefunden haben.

Lass die Lautsprecher dabei auch mal ihren Platz tauschen bzw stell beide in die Mitte des Raums nebeneinander.

Auch sollten beide das gleiche Signal bekommen, nicht das wegen Stereo ein Kanal mehr Bass aus der Quelle bekommt oder so.

 

Frohes Experimentieren, sobald die Watte geregelt ist kannst Du die anderen Punkte angehen.

Sherlock Holmes Preis geht heute an Vadder

Liebe GrĂŒĂŸe

 

Matthias

 

PS: noch ein Zitat aus den Grundlagen:

 

An welchen Stellen welcher DĂ€mmstoff einzubringen ist, geht aus dem Bauplan zur Box hervor – sollte dies einmal nicht der Fall sein, kann man nach der Faustregel vorgehen: Geschlossene GehĂ€use werden mit DĂ€mmmaterial vollstĂ€ndig locker bis dicht gefĂŒllt, bei Bassreflexboxen muss der Platz hinter dem Reflexkanal frei bleiben. Filz, Noppenschaum oder andere offenporige Materialien bedĂ€mpfen stehende Wellen wirkungsvoll, wenn sie mitten in die Box gehĂ€ngt werden. Ausnahmen von diesen Regeln werden in jedem Fall angegeben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/46521/