Zurück zu Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Paar Fragen zur Entscheidungsfindung Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

#46789
Monti

Tach,

also ich habe bei mir ein ähnliches Setup: mein Marantz AVR versorgt mit seinen Endstufen nur die Rears und den Center und über den pre-out des AVR gehe ich in meinem Stereo-Verstärker.
Wichtig!: der Stereo-Verstärker muss auch ein pre-in haben, sodass dort die komplette Vorstufen-Sektion umgangen wird. Die Lautstärkeregelung erfolgt dann nämlich über den AVR und der Stereo-Verstärker fungiert nur als Endstufe.

Das macht aus meiner Sicht aber nur Sinn, wenn du den Stereo-Verstärker durch Anschluss anderer Quellen (CD, LP, Netzwerk-Player, Radio o.ä.) zum Musik hören auch als solchen verwendest. Wenn sowieso alles über den AVR läuft kannst du auch mit einer reinen Stereo-Endstufe oder Mono-Blöcken arbeiten, aber ob sich der finanzielle Aufwand im Vergleich lohnt …? Ich wage es bei der von Dir favorisierten Geräte-Klasse stark zu bezweifeln, der Schwachpunkt in der Kette bleibt nämlich der AVR mit der Verarbeitung der Stereo-Signale in der Vorstufen-Sektion.

Bei mir ist alles was Bild und/oder Mehrkanal liefert am AVR angeschlossen. Alle Stereo-Quellen hängen direkt an meiner Röhre und wenn ich „nur“ Musik hören will bleibt der AVR aus. Im Heimkino-Betrieb laufen dann halt beide Verstärker.

Ich habe auch getestet, wie die Musik über den AVR klingt und lasse es. Musik-Streaming läuft bei mir jetzt über den Netzwerk-Player, früher über Apple Airport Express und einen externen DA-Wandler, bis der sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hatte.

Ciao Chris

Edit: hab mir gerade ein paar Bilder vom Yamaha ax-592 angeschaut: sieht so aus, als könnte man eine externe Vorstufe anschließen, allerdings muss dafür die Brücke zwischen pre-out und Main-in herausgenommen werden. Um ihn also wechselseitig auch als Vollverstärker nutzen zu können, müsstest du umstecken. Keine praktikable Lösung… 🙁

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/46789/