Zurück zu AVR als „Vorverstärker“ oder wie verkabele ich das alles

Antwort auf: AVR als „Vorverstärker“ oder wie verkabele ich das alles

Startseite Foren Fragen zu Hypex AVR als „Vorverstärker“ oder wie verkabele ich das alles Antwort auf: AVR als „Vorverstärker“ oder wie verkabele ich das alles

#50649
Patrick

Hallo Enrico,

 

mein Setup ist nicht ganz das gleiche wie deines: Statt einer aktiven Granduetta steht bei mir eine – bzw zwei 😉 – passive Chorus 73.

Mein Problem bei der Einrichtung des Setups war aber das gleiche wie bei dir, daher möchte ich hier von meinen Erfahrungen berichten.

 

Als kleine Vorbereitung: Ich bin noch nicht lange im HiFi-Bereich unterwegs und habe mich langsam an das Hobby herangetastet. Da man im HiFi-Bereich (meiner Erfahrung nach) leider viele Quacksalber findet und nicht immer direkt ersichtlich ist, welchen Quellen man trauen kann und wer zur Optimierung von Verkaufszahlen oder Sponsor-Einnahmen ungerechtfertigtes Lob ausstellt, habe ich viel für mich persönlich ausprobiert und experimentiert.

 

Initial hingen die Chorusse bei mir (Udo bitte wegschauen) direkt am AV-Receiver. Die klangen da schon ganz gut, aber da immer wieder viel darüber geschrieben wird, dass ein Verstärker viel am Klang ausmachen kann (ich war sehr skeptisch gegenüber dieser Aussage), habe ich den Vergleichstest mit einem Hypex-Verstärker gemacht. Fazit: Hypex gewinnt ganz klar, der Unterschied ist überraschend groß.

 

Anschließend habe ich noch einen weiteren Test gemacht, um herauszufinden ob es sich lohnt, für Stereo-Klang den AV-Receiver durch ein hochwertigeres Stereo-Gerät zu ersetzen. Dazu habe ich mit dem Hypex-Verstärker die (RCA) Pre-Outs von AV-Receiver und die (XLR) Ausgänge eines hochwertiges DACs verglichen. Fazit: Ich habe keinen Unterschied gehört. Der AV-Receiver scheint für mich am Pre-Out ausreichend transparent zu sein.

 

Die Tests habe ich sowohl subjektiv durchgeführt, als aus objektiv (also „Blind“), indem meine bessere Hälfte die Geräte ohne mein Wissen zufällig angeschlossen hat und ich versucht habe zu erkennen, welche Geräte gerade aktiv sind.

 

Zusammenfassend würde ich (basierend auf meiner Erfahrung) folgendes sagen:

Das Setup mit den Hypex-Verstärkern am Pre-Out des AV-Receivers sollte gut genug sein. Ich persönlich finde den Komfort, alles am gleichen Gerät anschließen und umschalten zu können, besser als ein kompliziertes Setup mit nicht-hörbaren Vorteilen. Wenn es dich beruhigt und dich der zusätzliche Aufwand nicht stört, kannst du digitale Quellen aber natürlich auch direkt mit dem Hypex verbinden.

Für mich war es das aber nicht wert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/50649/