Zurück zu Fragen zur Planung der U_Do 53

Antwort auf: Fragen zur Planung der U_Do 53

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Fragen zur Planung der U_Do 53 Antwort auf: Fragen zur Planung der U_Do 53

#51410
Udo Wohlgemuth
Verwalter

Hallo Chris,

dass du häufig in (den falschen) Foren unterwegs warst, erkennt man sofort an den Fragen 😉

Für unsere Boxen verwenden wir MDF oder Multiplex. Beides lässt sich gut verarbeiten und hat die richtigen Eigenschaften für den Boxenbau. Preislich liegen sie ähnlich, wenn man das Geld für die Oberflächen-Behandlung dazu rechnet.

Wenn andere Versteifungen besser gewirkt hätte, sähst du sie in der Bauzeichnung und auf den Baubildern. Ich habe nicht gestern mit dem Boxenbau begonnen. Daher darfst du davon ausgehen, dass immer eine Menge Erfahrung in die Konstruktionen einfließt. Also halt dich an unseren Aufbau, dann bekommst du auch, was wir hergestellt haben.

Das Gleiche kann ich zur Frontgestaltung sagen. Hier solltest du auch noch berücksichtigen, dass du eine Aufsteigerbox baust und noch nicht die Bluesklasse. Doch auch da haben wir aus keinem unverständlichen Grund jemals Aufdopplungen verschiedener Werkstoffe genutzt.

Und nun noch einen Klatsch für die Frequenzweiche. Uns ist es egal, was Bauteile kosten. Zahlen muss der Kunde und an teureren Komponenten verdienen wir sogar mehr. Was sollte uns abhalten, sie in die Weichen zu stecken, wenn sie tatsächlich einen klanglichen Gewinn erbrächten? Das entlarvt uns natürlich als schlechte Kaufleute, andere preisen die Bauteile für Dumme als das Nonplusultra an. Wir enwickeln lieber Weichen mit den richtigen Bauteilen an jeder Stelle.

Genug geprügelt, jetzt konstruktiv: Für 250 Euro wirst du kaum einen besseren Bausatz auf dem Markt finden. Zudem haben wir auch Upgrades, wenn der Hörraum mal wächst.

Gruß Udo

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/51410/