Zurück zu Impedanzkorrektur

Antwort auf: Impedanzkorrektur

Startseite Foren Verstärker und Co Impedanzkorrektur Antwort auf: Impedanzkorrektur

#52339
Knutbox

Hallo Peter,

Also ich kann grundsätzlich keinen Denkfehler in der Art des Schaltungsaufbaus finden. Willst du die gleichen LS mal mit, mal ohne Korrektur betreiben, oder umstöpseln oder hast du 2 Paare des gleichen LS und willst mal mit und mal ohne hören? Vermutlich ersteres, da du on-the-fly umschalten willst. Dann klemmst du die Kabel von Anschluss A in die Box und die von Anschluss B auch. Stellt sich die Frage was der Verstärker jetzt mit dem abgeschalteten Anschluss macht, wenn du da Strom vom anderen Ausgang reintreiben willst? Vermutlich nichts. Evtl. aber doch und das Einkoppeln des abgeschalteten Ausgangs verzerrt dir die Frequenzen oder macht schlimmstenfalls doch was kaputt? Kommt auf den Verstärker Aufbau an, 2 oder 4 Transistoren und und und… Das kann man jetzt von Ästchen auf Stöckchen durchdiskutieren. Sauber ist es aber nicht bzw entgegen der eigentlichen Nutzung. Im Sinne eines öffentlichen Posts muss man zwangsläufig abraten. Würd mich aber wundern wenn die Hersteller da keine Schutzmaßnahmen einbauen um Reihenweise Reklamierungen wegen eigentlicher Fehlbedienung zu vermeiden. Bist ja nicht der erste der das macht. Jetzt wollte ich helfen und habs doch vergeigt:-) In dem Sinne dann als Gedankenanstoss! Viel Erfolg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/52339/