Zurück zu Kino für Neu-Einsteiger

Antwort auf: Kino für Neu-Einsteiger

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kino für Neu-Einsteiger Antwort auf: Kino für Neu-Einsteiger

#52531
Mischa

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten und Tipps!

Habe mir schon gedacht, dass ich dem Design der U_do 54 da zu viel zumute. Ob mir stauchen und Öffnung verlegen reichen könnte prüfe ich gerne mal. Ich bekomme Sie ja wahrscheinlich auf minimal 95 cm runter ohne etwas querzulegen und dann ist der HT nochmal über 20 cm tiefer statt möglichst hoch. War ja nur für den Center gedacht, damit er unter die Leinwand passt. Wie schon gesagt, überlasse ich das lieber den Profis. Center ist mir wichtig und die U_do 72 als Center geht dann auch in Ordnung für mich.

Bis max 2cm Überstand ist auch gut. Danke für die Info.

Ja, die U_do 72 ringsum hatte ich ernsthaft in Erwägung gezogen und werde auch nochmals darüber nachdenken. Ich bin dann aber aus mehreren Gründen bei der U_do 54 hängen geblieben (und später noch Subwoofer dazu ist ja zumindest mal angedacht):

  •  Habe an der Stelle kein Regal und bräuchte so eh Ständer – deshalb eher Standboxen. Wahrscheinlich könnte man die 72er auch einfach hochziehen ohne „Lautsprecherkiste“ zu vergrößern? oder wirkt sich das irgendwie akustisch aus?
  • Wir schauen auch viel ARTE (ist derzeit eh Stereo) und meine vor-pubatären Jungs und ich entdecken gerade Konzert-Mitschnitte.
  • Ich hatte das Gefühl, dass tendenziell zu mehr Membranfläche geraten wird. (soviel wie in Budget und Raum passt). Kann aber sein, dass ich das nur vereinzelt oder woanders gelesen habe. Und man hört ja besser was man möchte, denn:
  • Ich glaub ich mag große Lautsprecher, auch wenn das kein Qualitätskriterium darstellt und vielleicht, wenn auch schwierig, von der Ratio überstimmt werden könnte.

Ein 12er Subwoofer zu den 72er wäre dann wahrscheinlich z.B. ContraSub 12, oder? Wenn ich die Materie richtig verstanden habe, könnte ich den oder die ja dann optimiert aufstellen, um vielleicht die von Peter angesprochenen möglichen Bass-Probleme besser zu umgehen. Wäre dann ein Start 3.2 (+2 weitere Endstufen). Hört sich auch gut an.

Zumindest bin ich wohl nicht ganz falsch unterwegs. Klar die Prio zwischen Musik und Kino muss ich setzen. Entstehen denn für Kino tatsächlich auch Nachteile wenn in der Endausbaustufe (mit Sub) größere Frontlautsprecher stehen??

Danke nochmals und Grüße

Mischa

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/52531/