Zurück zu Welche Netzwerkleitung für zuhause?

Antwort auf: Welche Netzwerkleitung für zuhause?

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Welche Netzwerkleitung für zuhause? Antwort auf: Welche Netzwerkleitung für zuhause?

#52870
Sparky

N’Abend Kosh

PS: das Wort Sw-itch richtig geschrieben wird geblockt und ich kann die Antwort nicht abschicken 😉

Habe vorhin was versucht hierzu zu verfassen, es wurde abgelehnt… Faszinierend!, würde Spock jetzt sagen. Ich lass mir von Rechnern selten sagen was ich kann und was nicht, im Zweifel geh ich weg und sage l**k m**h da, wo die Sonne nicht hineinscheint 😀
– Da jetzt das „Gerät, welches die Kommunikation im Netzwerk verteilt“ (hier englische Bezeichnung einfügen) zu verdächtigen, wär ich nie drauf gekommen….

 

– Deine Antwort deckt sich aber mit der Meinen größtenteils, daher habe ich nicht mehr viel zu sagen.
Schnellfazit: Heute zur Miete in Industriegebäude, Cat7 bereits vorhanden, nur noch eigenen Managed-*Gerät, was nicht genannt werden darf* gesetzt und gut. Vorher, in der Mietskaserne, aber auch schon 30m Cat5E unter den Fußbodenleisten vom Router zum Rechner vernagelt, alles gut.

 

…Netzwerkkabel aufgelegt (die orangenen) und gecrimpt (flexibel) habe ich in der Lehre. Ist nicht mal eben und man braucht passendes Werkzeug. Und am besten nen Netzwerktester, um dann hinterher die Böcke zu finden. Für „mal eben“ Netzwerk machen ist also vorkonfektioniert einfacher

 

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/52870/