Zurück zu White Pearl oder Granduetta

Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen White Pearl oder Granduetta Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

#5465
Andre

Moin,

schönes Thema, wie ich finde, wo wir auf unserer Yogastunda am Wochenende gerade nix anderes gemacht haben, als Subwooferunterstützung auf uns einkloppen zu lassen.

Es ist müßig, darüber nachzudenken, was nun besser funktioniert. Hören muss man es. Dabei finde ich das Argument, dass man den Tieftöner etwas höher ankoppelt, um eine „günstigere“ Weiche zu bekommen, neu und ganz interessant. 😉

Die Duetta ist ein in sich geschlossenes Konzept, eine runde Sache. Keiner kennt den Unterschied zwischen einer Trennung zwischen 300 Hz oder 150 Hz außer wohl Udo. Nicht vergessen darf man, dass dabei auch das geschlossene Gehäuse der Duetta Top zum linearen Frequenzgang beiträgt.

Rein theoretisch spricht erst mal mMn nix dagegen eine teilaktive Duetta zu bauen, insbesondere dann, wenn man den Tiefton für Referenz hält und die Tops gerne mal variiert. Das ist aber eine Sonderlösung. Für die normale Duetta funktioniert das auch mit einem im Bass schmalbandig regelbaren Equalizer. Raummoden am Hörplatz suchen, finden und eliminieren kann ein recht aufwändiger Prozess sein. Ein Hesse hat diesem Forschen seine Freizeit gewidmet.

Ich für meinen Teil, der keine Sehnsüchte gen Duetta hegt, ist von einem homogenen Zusammenspiel von Subwoofer und Satellit recht angetan. Da lassen sich viele Dinge ausprobieren. Ich verbrüdere demnächst mal meine SB 12 in 6 Litern mit nem Sub und eine SAT125 wartet auch noch auf ihren Umbau…

Gruß
Andre

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/5465/