Zurück zu Verstärker Eigenentwicklung

Antwort auf: Verstärker Eigenentwicklung

Startseite Foren Verstärker und Co Verstärker Eigenentwicklung Antwort auf: Verstärker Eigenentwicklung

#54797
Rincewind

Moin,

die Integration von HDMI CEC und HDMI ARC (eARC) in DIY ist nicht trivial. Bei HDMI handelt es sich um ein geschütztes Format – auch wenn es eine „Markeing“ Adresse wie http://www.hdmi.org gibt. Die technischen Informationen insbesondere die genauen Spezifikationen habe ich dort nicht gefunden.

Auch im Elektronik-Produktionsland Nummer 1 (China) sind passende Adapter zwar vorhanden (HDMI extractor), dennoch muss danach die Logik z.B. zum Einschalten der Verstärker-Einheit selbst implementiert werden.

Die käuflichen Sounbars prüfen auch die Anwesenheit bzw. die Abwesenheit von Audio-Signalen. Die Implementierug ist je nach Hersteller mehr oder weniger zufriedenstellend. Basierend auf Amazonien-Bewertungen der Produkte, sind die Beschwerden der Nutzer ähnlich:
– Podcasts oder Vorträge gehen nicht, da sich die Soundbars selbst abschalten
– Bis sich die Soundbars einschalten, gehen die ersten Wörter bei der Ausgabe „verloren“

Rein von der Theorie her, bräuchte es einen Chip, der HDMI CEC mit HDMI ARC (eARC) annimmt und passende analoge Ausgänge anbietet und Steuersignale bereitstellt. Wenn diese „Intelligenz“ in Silizium geätzt werden kann, wird es auf chinesischen Marktplatz passende Boards oder Geräte geben.

Eine Eigentwicklung für DIY sehe ich nicht. Der Grund ist der Aufwand bei der Integration der Fernseher, Sticks verschiedener Hersteller. Alleine wenn man sich die Namensgebung der Hersteller für HDMI CEC anschaut, graust es mich: https://de.wikipedia.org/wiki/Consumer_Electronics_Control
Denn natürlich sind Hersteller-Implementierungen von HDMI CEC nur mit den eigenen Geräten kompatibel, der Rest ist mehr oder weniger ein Zufall.

Grüße
Rincewind

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/54797/