Zurück zu Benötige Tipps bzgl. 2.1 Mini Amp

Antwort auf: Benötige Tipps bzgl. 2.1 Mini Amp

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Benötige Tipps bzgl. 2.1 Mini Amp Antwort auf: Benötige Tipps bzgl. 2.1 Mini Amp

#56275
shamanic

Evtl. den Sub doch aktivieren?

…habe ich auch schon drüber nachgedacht… aber es passt ja auch die Leistung für die zwei Pro-Ject Speaker Box 4 nicht wirklich, die spielen auch nicht laut genug. Zumindest leiser als am Douk Audio G5.

Aktiviere ich nun den Sub… saufen die zwei Sateliten ab wie die Titanic.

Ich werde den Sub aktivieren, wenn ich keine brauchbare Lösung finde bzgl. Amp in der Werkstatt. Ich mache dann eine Todsünde… hänge ihn dann an meinen Elac Element im Wohnzimmer der meine C52ACL antreibt und werde ihn dann bei Filmen ab und zu dazuschalten, aber nicht für Musik nutzen.

Habe sonst keine Verwendung für einen Sub. Habe ihn extra angeschafft um die kleinen 2 Wege im Schopf/Werkstatt zu unterstützen… 🙁

Ich hoffe nun wirklich auf 3 Lösungswege.

A.) jemand empfiehlt einen brauchbaren ChinaAmp den er selbst besitzt und sagt, der passt fix, feuere damit auch mit etwas Dampf größere Chassis an

B.) Jemand empfiehlt den Nobsound TPA3255-2.1 weil er ihn kennt – mit angeblichen wundersamen verlogenen 2 x 300W + 600W Leistung (die er nie im Leben hat, aber wohl weit mehr als der Fosi BT30D)

C.) Rincewind ist meine Rettung mit seiner Leihgabe bzgl. Udo-Device für Testzwecke – und damit wäre bewiesen das es am Netzteil liegt, dass der Fosi Amp so übel spielt… und ich mir einen Udo-Device anschaffen werde.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/56275/