Zurück zu Upgrade für Partykeller

Antwort auf: Upgrade für Partykeller

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Upgrade für Partykeller Antwort auf: Upgrade für Partykeller

#60841
DanVet

Was die Endstufe betrifft, keine Ahnung, aber irgendwie will nicht in meinen Kopf, warum ich mehr Leistung brauche, wenn ich doch schon bei 2/3 des möglichen Pegels eine ausreichende Lautstärke erzielen kann. Das Prinzip bleibt doch das selbe: Der Strom fließt durch eine Spule, wodurch ein magnetisches Feld entsteht und die Membran bewegt wird. Die Impedanz der Spule liegt doch immer bei 4-8 Ohm. Sind somit nicht alle Lautsprecher bei gleicher Leistung gleich laut?! Warum sollten die Party12 viel leiser sein als meine aktuellen Boxen? Bzw. die Leistung meiner Endstufe bei den Party12 nicht ausreichen?

Da du dich auf meine Aussage in meinem Post beziehst, versuche ich mich zu erklären:
Nicht alle Lautsprecher sind bei gleicher Leistung gleich laut, auch wenn sie „8Ohm“ haben, es kommt noch auf den Wirkungsgrad an. Und: 4Ohm Lautsprecher sind bei gleicher Pegelstellung, du sprichst von 2/3, sogar etwas lauter als 8Ohm Lautsprecher. Warum? Es fließt die doppelte Leistung.
Doppelte Leistung ist aber nicht doppelte Lautstärke! Sondern nur „etwas“ lauter, also ein hörbarer Unterschied. Für die doppelte Lautstärke brauchst du tatsächlich die 10fache Leistung. Und das ist das Problem bei „Partylautstärke“. Man unterschätzt den Leistungsbedarf für die Endstufe.

Zurück zur Party12: Ich glaube nicht, dass die Party12 bei gleicher Pegelstellung leiser ist als z.B die Yamaha-Boxen, weil die Party12 einen relativ hohen Wirkungsgrad haben. Der Belastbarkeit des Bass ist aber mit 200W bzw 400Wmax angegeben. Der t.amp E400 gibt an 8Ohm „nur“ 120Watt ab. Um die Party12 wirklich voll auszureizen benötigst du einen stärkeren Verstärker (ich spreche hier NICHT von Lautstärke!!). Kann sein, dass 2/3 Pegel deiner Einstellung auch ausreicht für die gewünschte Lautstärke. Solltest du aber in die Versuchung kommen, mal noch „etwas“ lauter zu machen, riskierst du eine Beschädigung der Lautsprecher, weil, ja das ist paradox, der Verstärker in die Überlastung geht.
Denn „etwas lauter“ bedeutet doppelte Leistung. Und um bei deinem Beispiel zu bleiben: Gehst du von 2/3 Leistung aus (also 2/3*120W = 80W) und machst „etwas lauter“ brauchst du schon 160W. Hat der Verstärker aber nicht.

Und wir reden hier von dynamischer Musik, d.h. leise Passagen brauchen wenig Leistung, laute Passagen viel Leistung. Da kann z.B. eine Bassdrum ganz schön Leistung ziehen.
Es ist also nicht so, dass der Verstärker kontinuierlich die gleiche Leistung abgibt, sondern es kommt auf die Musik an.

Insofern hat Udo schon recht. Für Partys findest du hier eigentlich nur die Audience12/Party12.
Probier es einfach aus. Alles andere ist nicht dafür ausgelegt.

Ansonsten: Bei thomann gibt es günstige PA-Sets, die können auch Party.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/60841/