Zurück zu 5.1 Heimkinoanlage für Hifi-Anfänger

Antwort auf: 5.1 Heimkinoanlage für Hifi-Anfänger

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) 5.1 Heimkinoanlage für Hifi-Anfänger Antwort auf: 5.1 Heimkinoanlage für Hifi-Anfänger

#61065
Matsche

Hallo zusammen.

Meiner Meinung nach…

Das Atmos-Setup wird schwierig. x.y.4 macht bei einem Sitzplatz nahe der Wand keinen Sinn, die Dachschräge macht es zusätzlich nicht besser. Eine Deckenreflexion per WallRoss wird bei einer Zimmerbreite von 5m nichts werden, der Schall wird dich zwar irgendwie difus treffen (siehe Udos neuesten Beitrag U_Do 51 CoOn CoIn), aber der Wow-Effekt wird ausbleiben. Hier eher 2 Atmos-Kanäle auf Position der Surrounds anbringen, auch wenn die Dachschräge hier vermutlich echt doof ist.

7 Kanäle werden auch schwierig. Ich habe Dipole für die hinteren 4 Kanäle installiert, ich bin glücklich damit. Auch wenn sich darüber streiten lässt, ob diese Art Lautsprecher Sinn macht. Auf der anderen Seite sagt man ein Direktstrahler sollte mindestens 1 Meter von der Hörposition weg sein, damit eine räumliche Darstellung entsteht. Aber was weiß ich schon!? 😉

Beim Subwoofer kommt es echt auf die Vorlieben an. Der 11er ist schnell, der Contra eher tief. Ich würde, wenn ich dürfte, zwei verschiedene installieren. Einen für schnelle Effekte und einen für die ganz tiefen Frequenzen. Sollten jedoch die rechtlichen Lautsprecher schon recht tief reichen, braucht man den 11er vielleicht gar nicht. Dann muss nur der Receiver richtig konfiguriert werden.

Bei Metal wirst du mit einem 2.1-Setup nicht zufrieden sein. Der viele Bass verdirbt das Gehör. Im Auto wird dann der Bass immer stärker gemacht. Ich würde als Fronts eher die Chorus 85 nehmen. Ob du nun zusätzlich die Chorus 52 nur für’s Heimkino dazu nimmst oder nicht, kannst du mit deinem AV-Receiver frei entscheiden, der kann nämlich fast alles. Mein Setup ist 7.1.2 (Atmos) + 2 Standlautsprecher. Atmos nur für Kino, Standlautsprecher nur für Musik. Der Receiver schaltet automatisch um (zur Sicherheit lieber nochmal Anleitung gucken).

Blöderweise möchte ich dich eigentlich dazu bringen eher mehr als weniger Bausätze bei Udo zu kaufen, aber es fällt auch schwer die „Heimkino-Physik“ zu ignorieren. :-/

 

Viele Grüße
Matsche

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/61065/