Zurück zu Chassis-Aussparung bei furnierten LS einfärbern

Antwort auf: Chassis-Aussparung bei furnierten LS einfärbern

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Chassis-Aussparung bei furnierten LS einfärbern Antwort auf: Chassis-Aussparung bei furnierten LS einfärbern

#8690
Simpsi

Hallo Matthias,

das klingt auch sehr interessant. Ich wollte hier sowieso noch die Erfahrungen, die ich gemacht habe zum Besten geben, aber irgendwas kommt ja immer dazwischen….

Zu Allererst: Matthias hatte Recht, wenn man genau genug fräst, ist es überhaupt nicht nötig, die Ausschnitte einzufärben. Möglciherweise fällt es auf, wenn man z.B. ein dunkles Furnier oder Lack auf hellem Holz hat? Kommt auf den Einzelfall an.

Beim ersten Ausschnitt mit Fräszirkel hatte ich leider nicht bedacht, dass die Kopierhülse meiner Oberfräse 16mm hat, der Fräszirkel aber 17. Also war am Schluß doch 1mm zu viel weggefräster Rand sichtbar. Um das Furnier möglichst wenig zu gefährden, bin ich auf Joachims Tipp eingegangen und habe zunächst die Versiegelung mit Osmo gemacht und danach mit ganz normaler Acryl-Farbe schwarz gefärbt. Mit dem verwendeten Pinsel war das problemlos möglich, nicht über den Rand zu malen. Allerdings habe ich auf einem Probe-Brettchen getestet, wenn man aufs (versiegelte) Furnier malt, kann man es direkt wieder abwischen, ohne das Rückstände sichtbar bleiben.

Der zu große Ausschnitt hat mich dann dazu veranlasst, den nächsten für die Hochtöner etwas genauer auszuführen. Das führte dazu, dass der HT nur gerade so hinein passt. Bei den BMT’s hats dann richtig gepasst. Ich glaube, es war ein Familienmitglied von Matthias, das immer sagte: Bub, wenn du es fertig hast, dann kannst du es. (Sinngemäß) Ein sehr schöner Spruch! 😉
Dafür war es auch gedacht. Einerseits als Übung, für ein wesentlich größeres Projekt -vor dem Furnieren habe ich jetzt keine Bedenken mehr. Wenn man genau arbeitet und sich genug Zeit für das Schleifen der überstehenden Furnier-Kanten einplant ist das sehr gut machbar und man erzeilt ein wunderschönes Ergebnis ohne Macken.

Jetzt höre ich die Contra 1 mal ein paar Wochen und dann kann ich möglicherweise etwas leichter entscheiden, ob es ein Monacor oder SB-Heimkino wird.

Habt ein schönes Wochenende,
Gruß Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/8690/