Zurück zu DTA-1, Dynavox T-30 & Co

Antwort auf: DTA-1, Dynavox T-30 & Co

Startseite Foren Verstärker und Co DTA-1, Dynavox T-30 & Co Antwort auf: DTA-1, Dynavox T-30 & Co

#9307
Rincewind

Hallo Sven!

Wenn Du einen physikalisch idealen Verstärker besitzt, dann gratuliere ich dir vom ganzen Herzen. Ich habe leider sowas bisher nicht gefunden. Leider.
Die blöden Transistoren in meinem Vintage-Verstärkern haben eine temperaturabhängige Kennlinie. Die Widerstände leiden unter thermischen Rauschen und die Kondensatoren leiden unter Impedanz. Irgendwie ist auch der Ausgangswiderstand auch noch größer als Null. Und die Phase zuckt schon mal…

Ich nehme es trotzdem wie ein Mann. Heute Abend sitze ich vor den Abhören und streame mal ein wenig mit dem HiFiBerry. Vorher lass ich den Rotel RA 840 BX seine Betriebstemperatur erreichen, was bei 40 Watt Heizleistung relativ schnell geht. Danach werde ich den warmen Klang des Rotels mit einem Glas Trollinger genießen.

Nächste Woche ist der Technics SU V900 dran. Dann erfreue ich an der breiten Bühne und trockenen, festen Bass.

Vielleicht schließe ich nach Weihnachten die Yamaha C45/M45 wieder an. Der hat nen feinen Punch im Bass.

Grüße
Rincewind

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/9307/