Home Foren Verstärker und Co Die Grenzen von Chip Amps

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von leebtop.
Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #71174
      leebtop

        Hallo Zusammen,

        ich hab schon seit einiger Zeit ein Paar Mini ACL, die zusammen mit dem empfohlenen Nobsound Verstärker und ganz gute Kombination sind. Udo hat auch ein paar Lautsprecher der U_Do Serie mit den Arylic Amps (die den gleichen Texas Intruments Chip verwenden) im Programm. Mich würd eure Meinung interessieren, welche Lautsprecher aus Udos Programm sinnvoll mit diesem Typ Verstärker zu betreiben sind und ab wann man sich nach einer höherwertigen Alternative umschauen sollte. Den Eindruck den ich bekommen habe, ist U_do und darunter ist ok und ab SB aufwärts was besseres? Bin gespannt auf eure Antworten.

      • #71175
        Udo Wohlgemuth
        Administrator

          Hallo Leebtop,

          deine Frage geht etwas an der Realität vorbei. Ich biete keine Bausätze mit zusätzlichen Arylic-Amps an, sondern per DSP auf die jeweiligen Sets abgetimmte Lösungen. Ich halte es für recht sinnlos, einfach nur zu einem bestehenden Bauvorschlag einen Amp zu gesellen, ohne dabei alle Vorzüge des Systems zu nutzen. Bei der MiniACL könnte so z.B. der Sperrkreis zur Glättung des oberen Frequenzgangs mittels DSP ersetzt und der Schrieb zusätzlich geglättet werden. Außerdem bekommst du die Ankopplung an fast alle Streaming-Dienste, deinen Nas, die Multiroom-Funktion und die Bedienung per App. Doch steht bei diesem Bausatz meines Erachtens der Preis für den Amp im Weg. Dennoch gilt auch hier wie bei allen anderen Anwendungen mit “besseren” Lautsprechern der erzielbare Mehrwert als Maßstab. Eine BelAir würde ich nicht mit einem Arylic-Amp betreiben.

          Gruß Udo

        • #71176
          leebtop

            Hallo Udo,

            danke für die schnelle Antwort. Mir ist klar, wie aktive Frequenzkorrektur funktioniert. Ich glaub ich hab die Frage viel zu kompliziert formuliert. Der Nobsound und der Arylic basieren, wie so viele andere Verstärker, im Grunde auf einem relativ günstigen Verstärkerchip. Dass man damit so hochwertige Lautsprecher wie die U_Do74 sinnvoll kombinieren kann, hat mich schon erstaunt. Aber, wie du sagtest ist irgendwo Schluss. Meine Frage ist, wo deiner Meinung nach diese Grenze liegt? Wird es zB irgendwann mal SB30-Ary geben oder macht das einfach keinen Sinn mehr?

            Beste Grüße

            Matthias

          • #71177
            Udo Wohlgemuth
            Administrator

              Hallo Matthias,

              es gibt schon die Ary SB 12 und 18, dann ist auch eine SB 30 nicht undenkbar. Einen Termin dafür nenn ich aber nicht 😉

              Gruß Udo

            • #71178
              leebtop

                Hallo Udo,

                da bin ich schon gespannt, was da noch kommt.

                Grüße Matthias

            Ansicht von 4 Antwort-Themen
            • Zum Antworten musst du eingeloggt sein
            Nach oben scrollen