Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Endlich Sound im Wohnzimmer, aber wie?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Endlich Sound im Wohnzimmer, aber wie?

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #47756
      Klinki

      Moin zusammen,

      meine Name ist Kai und ich komme aus dem Osnabrücker Land. Seit Jahren gucke ich immer mal wieder hier vorbei, vorwiegend in der dunklen Jahreszeit. So auch wieder im Dezember letzten Jahres geschehen, nachdem ich den TV im Wohnzimmer gegen einen Beamer getauscht habe. Der Sound passt jetzt noch viel weniger als früher schon zum Bild. Kurz entschlossen haben ich dann die MiniACL zwecks Übung fürs Arbeitszimmer gebaut. Nach viel Schleifen und Fluchen bin ich mit den kleinen Dingern als Erstlingswerk sehr zufrieden und möchte jetzt gerne die Canton Miniwürfel im Wohnzimmer ersetzen. Je mehr ich aber hier gelesen habe, desto größer wurde meine Verunsicherung welche Lautsprecher für meine Situation die passenden sind.

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Ja, MiniACL Anfang des Jahres als Einstiegsprojekt gebaut – also Anfänger

      Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer 26m² mit 4m Glasfront und 2m Durchgang zum Esszimmer, siehe Skizze (blau=Sofa und Lowboard, schwarz=Leinwand, rot=Position neue Lautsprecher?).

      Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Heimkino 5.1

      Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Wandnah! Rear: Wandlautsprecher

      Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Nicht zu groß, der Platz neben der Leinwand ist begrenzt. Wenn die Wohnzimmertür auf ist (90°), verbleiben bis zur Wand insgesamt 25 cm für Lautsprecher und Abstand zur Wand.

      Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Rock/Metal, moderater Bass im HK

      Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Canton 5.1 Miniwürfel

      Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Denon AVR X1000

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Mache Vieles selber, Werkzeug gibt es

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Habe mit einem U_Do Heimkino-Set geliebäugelt, entsprechend ist meine Budgetvorstellung

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Osnabrück

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Wie oben beschrieben, habe ich mich ein bisschen in die U_Do Serie verguckt.

      Erste Idee:

      Front: 41 ACL, zierlich, mit Abstand zur Wand noch neben der Leinwand stellbar, WAF

      Rear: 41 Wall, Sofa steht direkt an der Wand

      Center: 42

      Sub: oval

      Nach Mail an Udo hat dieser mir in freundlichen Worten geantwortet, dass dies „Blödsinn“ ist, da ACL mit kleinen Chassis und Rock/Metal sich ausschließen, da zu wenig Membranfläche und ACL fürs Heimkino auch recht sinnfrei ist.

      Zweite Idee:

      Front: 74, direkt an die Wand, damit die Tür noch aufgeht

      Rear: 41 Wall

      Center: 42

      Sub: oval

      Kann ich die U_Do 74 auch direkt an die Wand stellen? Würde aber seht gequetscht aussehen! Chefin ist nicht damit einverstanden. Zimmertür geht auch nicht mehr ganz auf.

      Dritte Idee:

      Front: 72, rechts und links neben das Lowboard, unter die Leinwand (Unterkante auf 75cm ), etwas nach hinten geneigte Aufstellung

      Rear: 41 Wall

      Center: 72

      Sub: oval

      In den 80er hat man große Kompaktlautsprecher etwas gekippt auf den Boden gestellt. Macht man das heute noch, oder ist das ein No-go? Optisch bestimmt die beste Lösung.

      Vierte Idee:

      Front: SB 23/3, Wandmontage, geänderte Abmessungen als „hängende Standbox“

      Rear: Wallstreet 3

      Center: SB 30

      Sub: passender SB Sub

      Wahrscheinlich die beste Wahl von meinen „Ideen“, aber auch deutlich teurer und wahrscheinlich für meine Ansprüche etwas too much.

      Habe ich eine Möglichkeit übersehen? Wozu könnt ihr mir raten?

      Danke

      Kai

    • #47759
      Markus Zeller

      Moin Moin,

       

      kennst Du diese Seite: https://www.acoustic-design-magazin.de/u_do-heimkino-sets/

      Da wundert mich die Aussage das ACL für ein HK sinnfrei ist …. auf de schnelle geschaut sind 3 Setups mit ACL. Filme gucken über 42ACL geht ganz gut 😉 …

      Oder hat er eventuell gesagt das es Sinnfrei ist wenn eh sofort ein Subwoofer dazu kommt .. dann macht das Sinn!

      Gruß, Markus

    • #47761
      Klinki

      Hallo Markus,

      die Seite kenne ich, da habe ich ja auch meine “Ideen” her. Es ging darum, dass beim Rock/Metal hören die Membranfläche zu klein ist und ich beim HK kein ACL benötige. Musikhören möchte ich mit den neuen Lautsprechern natürlich auch.

      Gruß

      Kai

       

       

    • #47762
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Kai,

      dass beim Rock/Metal hören die Membranfläche zu klein ist und ich beim HK kein ACL benötige

      Rock/ Metal mit 8 cm Membrandurchmesser und einem im Pegel beschränkten Bauprinzip ist nunmal reichlich sinnlos 🙂

      Gruß Udo

    • #47763
      Markus Zeller

      Moin Udo,

      alles gut, ich bezog mich darauf:

      Nach Mail an Udo hat dieser mir in freundlichen Worten geantwortet, dass dies „Blödsinn“ ist, da ACL mit kleinen Chassis und Rock/Metal sich ausschließen, da zu wenig Membranfläche und ACL fürs Heimkino auch recht sinnfrei ist.

      Schwerpunkt im letzten Abschnitt, das ACL für HK sinnfrei ist. Nicht mehr und nicht weniger. Rock/Metal  verstehe ich ….

      Aber Kai hat es ja eh schon richtiggestellt

      Gruß

    • #47767
      Matthias (DA)

      “wahrscheinlich für meine Ansprüche etwas too much.”

       

      Klingt für mich nach einer zukunftsfähigen Lösung 😉

      Du musst aber auch wissen, das das Lautsprecher im Wert von zusammen grob 10.000€ sind wenn man sie fertig kaufen würde.

      Daran ein Denon x1000 grenzt an Frevel. Mittelfristig wird es dich dann nochmal weiter nach vorne bringen nochmal 500€ für einen gebrauchten AVR4520 o.ä. auszugeben. X4000 zur Not wenn es finanziell drückt.

       

      Egal, das kann später kommen, mit dem 1000 wird es erst Mal Spaß machen, volle Bass Power könnte aber etwas beschränkt sein.

       

      Wenn es richtig rocken soll ist die SB23 schon ne solide Wahl, zusätzlich auch auf Wand Nähe ausgelegt.

      nur Mut, was bringt es dir jetzt 500 € zu sparen wenn dann in einem oder in zwei Jahren doch Hunger auf mehr entsteht und du wieder von vorne los legst und am Ende doch noch mehr ausgibst

       

      Ich bin großer Freund von einmal aber dafür richtig.

      wenn du besonders viel Spaß am Bauen hast kann natürlich auch der Weg das Ziel sein, aber vermutlich wirst du dich im hinterkopf immer fragen ob die sb23 nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre. Der Anspruch steigt mit der Zeit von alleine sobald man mal Blut geleckt hat.

      die Aufstellung diskutiere ich nicht weiter da es scheinbar keine Alternativen gibt.

       

      falls die Frau irgendwann mal länger unterwegs ist könntest du aber ausprobieren was passiert wenn man den Raum um 90 Grad dreht und die lautsprecher an die lange Wand stellt.

       

      So, Teufel auf Schulter Modus wieder aus 😉

       

      Alles ne gute Wahl

       

      Matthias

    • #47790
      Klinki

      Hallo Matthias,

      eine andere Aufstellung im Raum ist nicht möglich. Auf der Längsseite ist eine 4m Glasfront und gegenüber ein Kaminofen,  den hatte ich nicht eingezeichnet.

      Im Moment überlege ich die sb 23/3 mit zwei getrennten Gehäusen, wie im Forum schon vorgestellt wurde, zu bauen, dazu sb 30 als Center. Sub und Rears würde ich dann hinten anstellen.

      Ausschlaggebend ist, dass ich damit auch vernünftig Musik hören kann. Ob’s dann später ein neuer Verstärker sein muss,  wird sich zeigen.

      Meine Frau habe ich noch nicht ganz überzeugt. 🙁

      Gruß

      Kai

    • #47796
      Matthias (DA)

      Moin Kai,

      Hmm jaa… Die Frau…

      Wenn sie das Ergebnis erst Mal hört ist wahrscheinlich wieder alles gut 😉 bis dahin hilft nur heimlich bauen von den Brummern 😂

       

      Vielleicht kannst du sie ja in die Gestaltung einbeziehen, Form und Oberfläche nach ihrem Geschmack ist oft schon die halbe Miete…

      Daumen gedrückt, sb23 wäre ne saubere Lösung.

      Oder halt doch ein schlanker Stand-Lautsprecher?

      Gib deiner Lady einfach 2-3 Optionen zur Auswahl, inklusive Gran Duetta, die macht alles andere relativ… Aber wenn du so etwas erst Mal als deinen großen Traum vorstellst zeigst du ja schon Kompromiss Bereitschaft wenn du “nur” die SB23 nimmst

      Gestern wäre natürlich top Möglichkeit gewesen ihr zu sagen “Schatz, Guck Mal was ich bestellt habe, Granduetta!” 😛

      Matthias

       

    • #47797
      n8flieger

      Moin Kai,

      Ich hab meine Frau mit zu Udo genommen. Sie fand die Duetta am besten. Ich hab die Granduetta bestellt und mitgenommen.

      Dummerweise waren die letzten Wochen einfach zu kalt für die Werkstatt, daher ist noch nix gebaut. Aber der Frühling kommt ja nun endlich. Schwierig könnte sich nur die aktuelle Gesamtsituation erweisen, aber auch Corona geht irgendwann vorbei.

      Grüße Enrico

    • #47999
      Klinki

      Hallo zusammen,

      zwei Fragen habe ich noch:

      – Reicht der SB24 als Center oder sollte es zwingend der SB 30 STC sein?

      – Wie funktioniert die Umrechnung von einem Bassreflexrohr in einen Kanal?

      Gruß

      Kai

       

    • #48001
      Matthias (DA)

      Moin Kai,

      Zwingend ist nix,

      Es wird also die sb23?

      Wenn ich mich nicht falsch erinnere hat die sb23 genauso wie der sb24 Center 4zoll mitteltöner.

      Spricht für den perfekten Match den Udo auch im sb24 Center Bericht erwähnt.

       

      Auf 24m² sollte das schon passen wenn es nicht zu sehr brüllen soll und hoch genug getrennt wird.

       

      Mehr Reserven bezüglich Tiefgang hat sicherlich der sb30.

       

      Perfekt passen würde eine dritte SB23.

       

      Alles in allem beides eine vertretbare Wahl, 24 oder 30

      SB36 macht dann so richtig bumm in der Mitte.

       

      Tja was soll man sagen, SB24 passt schon

       

       

      Beim Reflex musst du die Länge sowie die Öffnungsfläche gleich halten.

       

      Sprich Länge Rohr gleich Länge Kanal (inkl Schallwand)

      Kreisfläche der Öffnung des Rohres teilst du durch die Breite des Kanals, dann hast du die passende Höhe.

      Mehr dazu findest du in den Grundlagen, Info sollte so aber reichen

      Matthias

       

       

       

       

    • #48011
      Klinki

      Hallo Matthias,

      ja, es werden die SB 23/3 und der SB 24. Dafür habe ich grünes Licht. Musikhören ist gesichert. Auch ohne Sub und Rear sollte der Sound beim TV schauen besser sein als das jetzige System. Wenn nicht, wird erweitert.

      Danke für die Entscheidungsfindung

      Kai

       

       

    • #48012
      Matthias (DA)

      Sexy!

      Frohen Bau und Glückwunsch zum grünen Licht 🙂

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/endlich-sound-im-wohnzimmer-aber-wie/