Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Großes Heimkino 50qm 7.1.4 Welche Lautsprecher

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Großes Heimkino 50qm 7.1.4 Welche Lautsprecher

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 1 Tag von fischerheld.
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #55255
      fischerheld

      Hallo zusammen,

      kurz zu mir ich bin 25 Jahre alt und bin gerade dabei ein Heimkino zu bauen. Jetzt steht die Lautsprecher auswahl an.

      Bei der großen Auswahl nicht so einfach finde ich.

      Aber nun zum Fragebogen

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Ich hab  3x Mona Sets 2 x Party 12 und eine selbst geplante Festival Akku Box gebaut

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      der Kinoraum ist 10,4 x 5,4 x 2,2 m

      soll Akustisch optimiert werden

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      in der Zukunft will ich ein 7.1.4 Setup

      fürn Anfang soll ein 7.1 realisiert werden

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Hinter einer 4 m akustisch transparenten Leinwand (In Dämmung?)

      und Wandnah bei den seitlichen und hinteren Lautsprecher

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Eigentlich egal aber  ich glaube hier regelt das Budget

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Ich will hauptsächlich einen tollen Kino Ton erreichen mit gutem Bass

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Party 12 (ich denke die sind für andere Felder konstruiert, obwohl ich sehr begeistert bin von diesen Lautsprechern

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Vorhanden ein AVR DENON AVC-X6700H

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      mich denke dass es keine Probleme gibt

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Hier ist leider der Wunde Punkt

      1000 € aktuell

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      tja Corona regelt  Raum Rosenheim

      – Hast du spezielle Wünsche?

      lch habe mir gedacht ich nehme 7 x die Udo 72. Leider habe ich keine Vorstellung ob dies reicht oder ob ich lieber sparen sollte eher in die SB Serie gehen soll.

      Und dann ist da noch die Frage mit dem Bass

      reicht ein ContraSub 12 oder sollte es ein DBA werden? Oder Welche Lösung zwischen drin wäre ein guter Anfang

      Erweitern  und umbauen kann ich ja immer wieder. Vor allem weil Lautsprecher bauen sehr viel Spaß macht.

      Ich hoffe ich konnte alles so wiedergeben dass man es verstehen kann.

      Ich freue mich auf Tipps und Vorschläge und eine Diskussion bei diesem etwas größeren Heimkino

      Liebe Grüße

      Vincenz

       

       

    • #55258
      Philipp

      Hallo Vincenz,

      ich habe bei mir im Heimkino (7.1) einen ContraSub12 und bin sehr zufrieden. Das ist ein Subwoofer, welcher, wie in der Vorstellung beschrieben, auf Punch gezüchtet ist und damit geeignet ist, wenn du ein dynamisches Heimkino mit “Knalleffekten” möchtest. Ich nutze ihn auch um bei Live-Konzerten mit Mehrkanal-Tonspur (Rock, Metal, …)  die Bassdrum zu betonen um den Punch zu spüren. Ich werde mir noch einen 2. ContraSub12 holen, um die Membranfläche zu vergrößern, sodass mehr Luft bewegt wird. Ich würde dir vorschlagen, dass du mit einem anfängst. Dann findest du schnell heraus, ob du mehr möchtest oder nicht. Bevor ich über ein DBA nachdenken würde, würde ich erst einmal die Aufstellungsposition der Subwoofer variieren und/oder versuchen die Raumakustik über andere Maßnahmen zu optimieren (Bzw. bei der Planung des Heimkinos die Raummoden, welchen im Raum entstehen werden, berücksichtigen).

      Bei deinem Budget sind 7x Udo 72 naheliegend. Auch hier würde ich vorschlagen, dass du dir zuerst 2 Stück baust um dann zu bewerten, ob sie dir klanglich gefallen. Wenn ja, hast du viele Optionen:
      – 5 weitere Udo 72 kaufen und optional die Front-Lautsprecher auf Udo 73 oder 74 vergrößern. Bei einer akustisch transparenten Leinwand kannst du auch darüber nachdenken eine Udo 73, 74 oder 54 stehend als Center zu betreiben.
      – 3 weitere Udo 72 kaufen, die vorhandenen  als Rear nutzen und 2x Udo 54 als Front.

      Mögliche Udo Kombinationen fürs Heimkino findest du ja hier im Magazin:
      https://www.acoustic-design-magazin.de/u_do-heimkino-sets/

      Wenn sie dir nicht gefallen, dann weißt du, dass du sparen musst.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

      Viele Grüße
      Philipp

    • #55259
      Peterfranzjosef

      Hallo Vincenz,

      bei der Raumgröße würde ich unter 2x 12zoll Subwoofer nicht planen. Da muss ne Menge Luft bewegt werden.

      Da wäre auch mit zweimal 15zoll nix verkehrt gemacht.

      Ansonsten brauchst Du auch bei den Satelliten Membranfläche, also wäre U_Do 72 schon mal richtig.

      Die Party 12 als Basis nehmen, wäre das kein Ansatz? Der Raum wäre doch groß genug. Die Decke mal aussen vor lassen.

      Für die Sitze Körperschallwandler, damit der Popo auch was merkt, bis das Budget wieder für große Subwoofer aufgefüllt ist.

      Servus

      Peter

    • #55260
      Monti

      Moin Vincenz,

      mit dem Denon steigst Du ja schon mal nicht ganz unten ein. Chorus oder SB sind da sicher nicht verkehrt.

      In einem dezidierten HK sind Lautsprecher von der Größe einer U_Do 72 für die untere Ebene eine passende Wahl, ob sie Dir klanglich zusagen, kannst natürlich nur Du entscheiden. Den Vorschlag, erst mal 2 Stück zu bauen und im Stereo-Betrieb zu testen, finde ich gut. Die Erfahrung hier im Forum hat gezeigt, dass klanglich vergleichbare Lautsprecher im Handel etwa Faktor 5 bis Faktor 10 der Bausätze von Udo kosten. Klar, Deine eigene Zeit und das Gehäuse musst Du selber finanzieren.

      Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, insofern ist der Ansatz, das als mittelfristiges Projekt zu betrachten, sicher auch nicht verkehrt. Du musst für Dich halt Deine Schallgrenze ausloten und entscheiden, ob Du so viel wie möglich am Anfang haben möchtest oder lieber höher ins Regal greifen und Stück für Stück erweiterst. Als Alternative würde ich da als erstes noch die SB30 sehen, die es bei Udo in drei Varianten gibt und Dir viel Spielraum zu Aufstellung und Einbau bietet. Chorus 72 ist dann noch mal ein ganz anderer Schnack.

      Beim Sub würde ich perspektivisch auf alle Fälle ein DBA planen, bei der Größe des Raumes mindestens je 2 Stück pro Seite, besser 4, also insgesamt 8 in der letzten Ausbaustufe. Und bitte gleich die richtige Position bei der Planung berücksichtigen, also Zentrum der Bass-Chassis jeweils 1/4 Raumbreite seitlicher Abstand und 1/4 Raumhöhe Abstand vom Boden und zur Decke. Aber da gibt es auch andere Ansätze mit unterschiedlichen Chassis-Größen…

      Hast Du schon mal Deine Fühler Richtung Heimkinoclub München ausgestreckt? Ist ja von Rosenheim ein Katzensprung. Die haben u.a. einen eigenen Youtube-Kanal mit Tutorials und Berichten…

      Ciao
      Chris

    • #55261
      Matthias (DA)

      Moin,

      Da Deine Hifi Karriere gerade voll in Schwung kommt, könnte ich mir vorstellen, dass da noch einige Ausbaustufen kommen.

       

      Ich bin mehr der Freund von einmal richtig machen, statt jetzt 7x bauen und dann in ein paar Jahren austauschen

      Vielleicht wäre ein stückweiser Ausbau mit SB ne Überlegung wert?

      1000€ jetzt ist das Eine. Viel wichtiger ist die Frage, wieviel könntest du über die nächsten 5 Jahre verteilt ausgeben? Mit dem Budget dann die endgültige Lösung planen, dann erst den idealen Weg dort hin finden.

      3× Wallstreet 4 hinter die Leinwand zum Start, rears dann nach Geldbeutel, bis dahin was anderes da einsetzen wäre meine Empfehlung.

      Ob die Party12 erst mal halbwegs als Subersatz mit entsprechendem cut off taugen weiss ich nicht. Aber kannst ja mal testen, falls die nen eigenen Amp haben

      Wenn Du jetzt schon in Richtung SB schielst, wäre ich nicht überrascht, wenn es früher oder später eh so kommt. In dem Fall: warum nicht früher?

      Matthias

    • #55293
      fischerheld

      Wow

      Ich bin begeistert wie schnell ich von euch Antworten bekommen habe.
      Vielen Dank für die sehr kompetenten Ratschläge.
      Jeder für sich hat mir sehr weitergeholfen.
      Derzeit habe ich meine Party 12 mit externen Amp als Front im Einsatz, nur keinen dazu passenden Center. Nicht so toll. Die Party 12 sollen auch wieder als Partyboxen eingesetzt werden sobald das wieder möglich ist  🙂
      Ich werde mir erstmal ein tolles, günstigeres Setup bauen. Und dann Schritt für Schritt upgraden.
      Vorfallen weil ich somit die nächsten Jahre immer wieder eine schöne Beschäftigung habe, Lautsprecher bauen 🙂
      Beim Heimkinoclub München bin ich seit kurzem auch mit dabei.
      Sehr interessant und nette Leute 🙂

      Ich werde hier und im Club meine Erfahrungen bekannt geben, um anderen die Suche nach passenden Lautsprechern zu erleichtern.

      Liebe Grüße
      Vincenz
      <h1></h1>
      <h1></h1>
       

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/grosses-heimkino-50qm-7-1-4-welche-lautsprecher/