Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Heimkino verändern.

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkino verändern.

  • Dieses Thema hat 14 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Monaten von Gipsohr.
Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #53178
      michaelh

      Moin !
      Erstmal der Fragebogen:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nein, Habe bislang von der Stange gekauft.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Wohnzimmer in einem offenen Wohn Essbereich. Größe 4m x 4m , abgehängte Decken. Auf dem Foto leider nicht zu sehen, ein kleiner Wandvorsprung wo die jetzigen Rears hängen. nach hinten also offen.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Ich habe  derzeit ein Jamo 608 HCS3, also ein 5.0 System. Ich möchte gerne ein Atmos System 5.1.4 oder vergleichbares bauen. Deckenlautsprecher sind durch die abgehängte Decke möglich und sollen bündig mit dem Rigips abschließen.

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Wie auf dem Foto zu sehen ist halt der Kamin rechts der limitierende Faktor was den Platz in den Raum anbelangt. Der Lautsprecher wird jetzt schon recht warm 🙂  Die Ganze Lautsprecher Anordnung ist variabel, da ich eh die Wand aufschlitzen muss für zusätzliche Kabel.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      So wie die Jamos gerade, sollte das Maximum sein(Stand Lautsprecher kein muss). Das Möbel unter dem TV wird verändert. mir schwebt vor dort einen oder zwei Subwoofer einzubauen und den AV-Receiver in die Mitte zu bauen. So das es ein symetrisches Bild ergibt.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Es wird zu 95% Film über die Lautsprecher laufen.Musik Rock und Elektro. Film = Streaming(Netflix und Plex) und Blu-ray. Klare Stimmen und trockener Bass  soll es sein.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Jamo 608 HCS3

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Denon x3700h

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Gut. Werkstatt ist für Holz-, Elektro-, Metallbau gut ausgestattet.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      2000€

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Landkreis Cuxhaven

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Nein.

       

       

      Ich Brauche einfach mal ein paar Konfig-Vorschläge . Die Beispiele habe ich bereits gesehen, aber dort sind halt keine Hinweise für Effekt Lautsprecher.

      Die Jamos habe ich jetzt bereits 8 oder 9 Jahre. „Richtig“ begeistert haben sie mich nie, Schwammig bei den Stimmen, Kein „Richtiger“ Bass.  Sie waren günstig, verfügbar und damals auch ok.  Die Atmos Geschichte ist auch nicht in Stein gemeißelt. Ich habe bei nem Arbeitskollegen halt mal Probehören können. Ich fand es gut 🙂

       

    • #53181
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Michael,

      für deinen Raum und fast ausschließlich Film bist du mit zwei Fünfern in jeder Frontbox und einem Fünfer für die Rears bestens ausgerüstet. Dazu stellst du zwei Subwoofer aus der gleichen Serie. Welche es werden soll, musst du entscheiden. Wenn du auch noch Lautsprecher in die Decke stecken willst, bleibt dir nur die SB 30/ 15. Dafür haben wir auch Inwall-Bauvorschläge.

      Gruß Udo

    • #53189
      Gipsohr

      Ich übersetze mal Udos kurzes Statement:

      Front SB30 ACL

      Center SB30 STC

      Effekt SB15 STC

      Sub SB23 oder SB29. Bei 16qm reicht mit hoher Sicherheit 1 Sub.

      Was mir nicht ganz klar ist…ist der Raum insgesamt größer?

      • #53200
        michaelh

        Was man da auf dem Foto sieht ist aus dem Esszimmer aufgenommen.  Die Räume sind durch ca 50cm an den Seiten und oben durch einen 50cm tiefen Sturz voneinander getrennt.

        Ich habe hier einen offenen Küch-Ess-Wohnbereich in L-Form.

         

         

        • #53201
          Gipsohr

          Ich nehme an die „offene Wohnfläche“ ist dann mind. über 30qm?

        • #53205
          michaelh

          Ja

    • #53192
      Jan78

      Hallo Michael,

      ich würde dir auch die SB Serie empfehlen. „Gipsohr“ hat es ja in seinem Beitrag schon geschrieben.

      Mein Heimkino habe ich auch vor kurzem fertig gebaut allerdings in einem extra Raum. Verbaut habe ich die Wallstreet 4 in Verbindung mit den U_Do 41 Wall Lautsprechern als Surround. Macht richtig Spaß!

      Ich würde dir aber zwei Subwoofer empfehlen. Damit kannst du den Raum ganz anders anregen.  Zumindest ist es meine Erfahrung.

      Da ich aus der nähe von Bremen komme könntest du bei mir gerne Probehören wenn sich Corona etwas beruhigt hat. Somit kannst du dir einen Eindruck verschaffen was dich überhaupt erwartet. Kannst mich gerne bei Interesse anschreiben.

      Gruß Jan

       

       

       

    • #53207
      michaelh

      Moin !

      Ich habe mir jetzt mal den Vorschlag der SB30 angeschaut und ich denke das ist schon ne gute Sache.  Die Effekt Lautsprecher in der Decke schiebe ich vorerst mal nach hinten.

      Jetzt ist da noch die Frage nach dem Subwoofer. Kann man ein SB29 oder zwei SB23 ? Ist es möglich zwei SB23 an einem Aktiv-Modul zu betreiben?

      mfg Michael

       

      P.S. Ich habe schonmal mit dem Holzlisten Rechner rumhantiert. Bei der SB15 habe ich ein Reflexbrett vom 24,3cm obwohl die Box nur 24,5 Tief wird. Wo ist der Fehler? Resonanzfrequenz ist 42, 11l Vol. (wie im Datenblatt)

    • #53212
      Peterfranzjosef

      Hallo Michael,

      wie es zu 24,3cm Länge des Reflexbrettes kommt, kann ich Dir nicht sagen, im Plan stehen nur 14cm (Innenlänge). Die würden auch bei ca. 24,5cm Tiefe noch ausreichend Abstand zur Rückwand haben. Also im Notfall diese Maßangaben ignorieren, wenn der Rest passt.

      Anschlussimpedanz:

      Normale SubwooferAktivmodule vertragen 4Ohm als Anschlussimpedanz. Du kannst also zwei 8Ohm Subwoofertreiber parallel daran betreiben.

      Wenn es dem Modul zu warm wird, weil du Deinen Nachbarn die Teller aus dem Schrank schütteln willst, schaltet es sich ab.

      Also erst bei unvernünftigen Lautstärken oder kurz bevor die Polizei klingelt.

      Folge Udo´s Rat und bau gleich zwei Sub´s, am besten die SB 29.

      Servus Peter

       

       

    • #53348
      michaelh

      Moin !

      Also denn werd ichs einfach mal so machen wie vorher gesagt.  Zwei Sb29 Bassreflex mit einem WAM300D , SB15STC als Rear , SB30 STC als Center , SB30 ACL als Front.

      Erweitern kann ich dann mit sb15 als Inwall für die Decke.

      Ich denke damit werde ich schon glücklich.

       

    • #53349
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Michael,

      Ich denke damit werde ich schon glücklich

      Es gibt viele Menschen, die sogar mit viel weniger glücklich sind. Zu diesen Zeitgenossen gehöre auch ich, in meiner Wohnung wird man vergeblich nach Lautsprechern suchen. Ich bin eh die meiste Zeit im Laden 😉

      Gruß Udo

      • #53351
        Monti

        Hallo Udo,

        da aber keiner von uns Deinen Laden hat, bleibt uns nichts anderes übrig als die eigene Hütte vollzustellen. 😉

        Ciao
        Chris

    • #53360
      nymphetamine

      Off topic:

      Anfrage, ein Vorschlag, Anfragesteller prüft, kurze Nachfrage, kurze antwort und Anfragesteller ist Happy… Schee 😂😂😂😂😂

    • #53392
      michaelh

      Ich werde hier berichten 🙂

      • #53393
        Gipsohr

        Na das ist glasklar😁

Ansicht von 9 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/heimkino-veraendern/