Home Foren Bau-Dokumentationen Hypex FA123 im externen Gehäuse

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 8 Monaten von Nikla5.
Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #68778
      Nikla5

        Abend,

        wer den Baubericht meiner Ladies “im Buchenkleid” gelesen und verinnerlicht hat 😀 erinnert sich natürlich immer noch, dass die Hypex bei mir in einer rohen MDF-Kiste recht unansehnlich ihren Dienst tun. Ein Foto habe ich euch damals vorenthalten, diesmal will ich es euch nicht länger ersparen.

        Das konnte natürlich nicht dauerhaft so bleiben und nachdem meine Ladies nun die gewünschte Verstärkung von einem BelAir72 Center BR und 2x CineBel 71 CB erhalten haben (alles noch Prototypen in MDF daher kein Baubericht) wollte ich auch die Hypex Module nun endlich mal anständig “einkleiden”.
        Da die Platten der Hypex nicht zerstören wollte (man weiß ja nie ob man das später nicht nochmal umbauen will) habe ich mir passende Gehäuse inklusive der passenden Ausfräsungen für die Hypex bestellt.

        Das Ergebnis will ich euch nicht vorenthalten, daher hier ein paar Fotos.

        Noch ein paar Infos: Die Gehäuse sind “Galaxy Maggiorato 3U GX288 230 x 280 mm”, die Rückseite habe ich bis auf die LS-Terminals fräsen lassen. Die Front ist “Handarbeit”. Das Lösen der Hypex-Platinen von der Platte ging trotz einiger Tonnen Heißkleber ganz gut, ist aber eine Drecksarbeit. Und ja, die Kabel an die Terminals werden noch gekürzt und angelöstet, meine Lötstation ist nur gerade verliehen 😉

        Wer es nachbauen will, hier noch zwei Tips: nehmt für die Rückwand die “Original” Stärke, ich habe die 3mm der Gehäuse genommen. Das geht zwar alles, aber die einzelnen Anschlussbuchsen wollen eigentlich “näher” ran, die Cinchbuchse etwa sind ganz leicht schief. Und plant das komplette Anschlussmodul 5mm höher, das war doch alles etwas arg eng beim Zusammenbau und anschließen…
        Auf Wunsch teile ich natürlich auch das CAD bzw. DXF-File

        Gruß,
        Niklas

      • #68786
        Udo Wohlgemuth
        Administrator

          Hallo Niklas,

          das nenn ich mal mutig. Aber es scheint alles gut gegangen zu sein 🙂

          Gruß Udo

        • #69436
          Matthias (MA)

            Hi zusammen,

            für meine Hypex FA123 habe ich auch ein Gehäuse gebaut. Das ist im Vergleich zu Niklas Variante mit weniger Mut geschehen 😉 Von den Maßen ist es eine recht standardisierte Breite von ca. 43cm. Die Module musste ich etwas schräg einbauen, sonst hätte es von der Tiefe nicht in mein Rack gepasst. Die Ladies werden jeweils über zwei Neutrik SpeakON Stecker angeschlossen. Einmal 4 adrig an HT und MT und für den Bass eine 2 adrige Leitung.

            Die Front wollte ich minimalistisch halten und hatte noch ein hübsches Brettchen rumfliegen. Die kleine Aussparung ist für das Display und darunter IR Emfänger als funktionale Elemente. Der Deckel und die Seiten lassen sich einfach per Magnet andocken. So kann ich einfach an die Module bei Bedarf.

            Die Lüftungsgitter sollten ein stilisiertes “M” werden. Ist meiner Meinung nach mittelmäßig geworden. Schlussendlich sieht mans im Rack sowieso kaum, weil nur 2-3 cm Luft bis zur nächsten Ebene sind.

            Grüße aus Monnem von

            Matthias (MA)

          • #69495
            Alechs

              Sehr schick 🙂

            • #69514
              Nikla5

                Hallo Matthias,

                auch eine sehr praktische und deutlich einfachere Lösung. Hätte ich dir vorher gekannt, hätte ich mir die Arbeit vielleicht gespart…
                Insbesondere die Lösung mit den Neutrik SpeakON finde ich sehr charmant, das hätte ich bestimmt übernommen. Welches Kabel 4-adrige Kabel benutzt du? Ein 6-adriges habe ich leider nicht gefunden. Bisher hab ich 3 klassische 2,5mm Kupferkabel in einem Sleeve, da will ich aber irgendwann nochmal ran.

                Gruß,
                Niklas

                • #69515
                  Matthias (MA)

                    Hallo Niklas,

                    beim 4-adrigen habe ich das Sommer Cable SC-Quadra Blue. Das gibt es auch in einer 2-adrigen Variante bei gleicher Außenhülle und heißt dann SC-DUAL Blue. Da die Kabel schon etwas grobschlächtig sind (ähneln eher einem Gartenschlauch – was aber auf seine Weise schon wieder cool ist 😉 ), habe ich mir das Löten gespart und die Neutrik NL4FX mit Schraubklemmen genommen.

                    Ein 6-adriges Kabel habe ich auch noch nicht gesehen. Bei Sommer Cable gäbe es sonst nur die 8-adrigen Kabel aus der Elephant-Serie in verschiedenen Leiterquerschnitt-Varianten. Dann ist der 8-polige Neutrik aber auch nochmal ein gutes Stück größer.

                    Viele Grüße

                    Matthias

                    • #69516
                      uel

                        Hallo Niklas,

                        Du könntest zB ein 8-adriges Cordial CLS 825 nehmen und für den Bassbereich je zwei Adern parallel schalten.

                         

                        Viele Grüße, Uwe

                      • #70275
                        Nikla5

                          Hallo Uwe, Hallo Matthias,

                          danke für eure Vorschläge und euer Feedback. Nachdem ich mich noch ein bisschen nach anderen Alternativen umgesehen habe, werde ich es genauso wie von Uwe vorgeschlagen machen.

                          “Du könntest zB ein 8-adriges Cordial CLS 825 nehmen und für den Bassbereich je zwei Adern parallel schalten.”

                          Kabel ist schon bestellt 😉

                          Viele Grüße,
                          Niklas

                           

                  Ansicht von 4 Antwort-Themen
                  • Zum Antworten musst du eingeloggt sein
                  Nach oben scrollen