Zurück zu Bau-Dokumentationen

Jean's MiniACL

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Jean's MiniACL

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre, 1 Monat von Tomas Müller.
Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #32260
      jean

      Hi,

      als ich den Bauvorschlag zur MiniACL gesehen habe, habe ich direkt zugegriffen. Vorallem wegen der kleinen Größe. Ausserdem wollte ich meiner Frau (nachdem ich hier soviele Lautsprecher nun rumstehen habe) auch mal welche bauen. Preislich muss man sich bei dem Bauvorschlag auch nicht rechtfertigen 🙂

      Holz bzw. MDF kauf ich immer online, im Baumarkt gibts hier leider Begrenzungen was die Größe des Zuschnitts angeht und ich will mir keine Kreissäge zulegen – mit Stichsäge bekomme ichs aber nicht so gerade hin wie ich’s bräuchte – und da ich bisher mit der Hand geschliffen habe, naja. Alles sehr aufwendig. Daher lieber Online mit den richtigen Maßen und fertig ist. Da ich nach den letzten Fehl-Bestellungen da den Anbieter gewechselt habe, war ich ziemlich überascht – diesmal mm-Genau. Auch hier hab ich mich für MDF entschieden.

      Dazu hab ich mir dann eine Folie in – meine-augen-tun-weh-pink – bestellt. Ist ja für meine Frau. Die mag sowas. Dann 2-3x die Youtube-Anleitung zum Folieren von Stefan (sehr empfehlenswert) angesehen und los gings.

      Erste Anprobe:

      Schöner Lautsprecher

      Als ich die U_Do’s gebaut habe, habe ich mir gefühlt 100 Schraubzwingen zugelegt. Die waren auch hier hilfreich. Ich sollte mir nur langsam mal Holz zum dazwischen-klemmen besorgen. Das Problem ist nämlich: Diese runden end-stücke drücken sich in’s MDF (da hilft dann ein wenig Feuchtigkeit zum aufrauhen, warten und schleifen..)

      Der Papa eines Arbeitskollegen hat mir freundlicherweise seinen Deltaschleifer geliehen – Daraus gelernt habe ich: Ich kaufe mir nie wieder schleifmaschinen für 20,- Euro, ich will auch eine Schleifmaschine. Ich glaube ein Schwingschleifer ist besser als ein Deltaschleifer. Also, geht schon deutlich besser wenn man das mit Maschine macht.

      Ich bin mit 40er drüber gegangen um die Kanten glatt zu kriegen, dann mit 120er (im Nachhinein hätte ich mit 80er anfangen oder 80er als Zwischenschritt nehmen sollen) und zum Schluss noch einmal mit 240er – Ich wollte es einfach Glatt kriegen für die Folie. Ist mir leider nicht komplett gelungen.

      An der Stelle: Das Holz wirklich Staub und Fusselfrei haben. Ein Microfaser-Tuch hilft hier ungemein. Ich hab’s auch mit der Dämmwatte etwas gerieben, und am Ende bin ich dann noch einmal mit klebefolie überall drüber (und selbst da hat man noch gesehen was alles dran hing beim abziehen).

      Hier dann die tolle Folie:

      Analog wie bei Stefan im Video ausgeschnitten, zuerst Vorder- und Rückseite bekleben.

      Auch hier: Stefan hat absolut recht. Man braucht wirklich ein scharfes Cutter-Messer. Ohne.. macht man sich die Folie kaputt. Da ich keine Wärmepistole habe, hab ich das mit einem Föhn gemacht (der ist so heiß, dass es an den Fingern weh tut). Ich würde also nicht von vorne rein sagen das es nicht mit einem Föhn geht – Kommt sehr wahrscheinlich auf den Föhn an.

      Irgendwann hatte ichs dann geschafft und gleich die ersten Probleme festgestellt.

      Zu den Problemen: Ich habe die Rundungen mit hand-geschliffen. Das bekommt man mit Hand nicht so gerade hin (oder sagen wir: ich bekomme das nicht so hin) wie es sein müsste, wenn man foliert. D.h. es gibt Stellen an genau diesen Rundungs-Kanten wo Luft drunter ist. Wäre das wirklich gerade wie z.B. mit einer Fräse gemacht, hätte ich dieses Problem nicht gehabt.

      Ferner habe ich nicht gut genug geschliffen und die Folie ist vermutlich zu dünn. Die Kanten schimmern durch (finden wir jetzt nicht schlimm, aber den perfektionisten wird’s stören).

      Hier sieht man noch einmal das ich mit ca 1cm Überstand gearbeitet habe (links) und das dann frei-hand mit einem Cutter-Messer gekürzt habe.

      Noch einmal die von oben-draufsicht:

      Fast fertig…

      Und dann war’s so weit:

      Tipp: Bei dem Terminal etwas aufpassen. Ich hab’s bei der zweiten an einer Seite zu fest angezogen und das Plastik ist gesprungen (nicht weiter schlimm, zieht sich wieder zusammen wenn man die Schraube lockert)

      Klang

      Ich hab meine Frau die letzten Jahre mit “und wie klingt das, und das, und das, und hörst du das, und …” gequält und sie hat sich jedesmal gefreut wenn ich ein Grinsen im Gesicht hatte.  Schön, wenn das auch andersrum funktioniert – es hat etwas gedauert bis das Grinsen verschwunden ist. Sowohl die Lautsprecher als auch der China-Verstärker haben mich überascht. Das letzte Mal hatte ich so ein Erlebnis mit der Needle – auch hier in der MiniACL ist mehr drin als man denkt.

      Vorallem der Bass.. Das das.. Ich mag die kleinen Teile 🙂 Und meine Frau ist auch glücklich über ihr erstes Boxen-Paar.

      Udo: Alles richtig gemacht! Schöner Lautsprecher!

      Stefan: Danke für das tolle Youtube Video! Mehr davon!

      P.S: Am Ende kamen noch Herzchen Sticker drauf, aber das zeig ich hier lieber nicht…. 😀

      Grüße
      Jean

    • #32261
      Michael

      Glückwunsch. Auch wenn die Farbe nicht ganz meins ist, ich muss sagen hat was.

      Viel Spaß beim lauschen.

      Gruß Michael

    • #32265
      Audicz

      Hallo jean, schicke Lautsprecher.

      Frag mal bei der Telekom, vieleicht kannst Du die T-Punkte ausstatten!

      Gruß Dino

    • #32382
      Tomas Müller

      Hallo Jean,

       

      auch ich habe mich entschieden die MiniACL zu folieren und bin sehr glücklich über diese Entscheidung.

      Zum Thema Folieren:

      Ich denke mit den Rundungen hättest Du das schon hinbekommen, hier fehlt einfach die Übung.

      Bei meinem 2.ten Foliereinsatz war ich auch schon viel besser!

      Ein Fön reicht meines erachtens aus wenn er die richtige Temperatur aufbringt.

      Ich foliere mittlerweile richtig gerne und die ergebnisse werden auch immer besser. Das tolle ist, wenn Dir die Folie nicht gefällt reisst Du sie einfach runter und tust neue Folie drauf.

       

      Zum Schluß nochmal vielen dank an Stefan zu dem tollen Erklär-Video!

       

      Gruß

      Tomas

Ansicht von 3 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/jeans-miniacl/