Zurück zu Bau-Dokumentationen

Jensens Granduetta Update

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Jensens Granduetta Update

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Monti vor 1 Woche, 3 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #23880 Antwort

    Hallo zusammen,
    seit gestern ist meine Granduetta “wirklich” fertig! 🙂

    GD1
    GD2

    Gruß, Jens

  • #23884 Antwort

    Sieht wirklich beeindruckend aus!

  • #23885 Antwort

    Hallo Jens,

    Deine GD gefällt mir ausgesprochen gut! Ich höre selbst mit der Duetta, wenn ich mir vorstelle, das da noch mehr gehen soll…
    Viel Spaß beim musikhören.

    Viele Grüße Axel

  • #23897 Antwort

    Hallo Jens,
    Beeindruckend und sehr gefällig die Farbkombi.
    Gruß
    Dino

  • #23901 Antwort

    Hallo Jens,

    Grand-Duetta ist das Ende der Fahnenstange. Wenn man denn entsprechend Raum hat. Deine wirkt auf den Fotos fast zierlich, wie eine Linie 54, das liegt sicher auch am Design, dem weißen Rahmen. 215 Liter netto sind aber umbaut, oder?

    Zwei 8″er sind meinem relativ kleinen Wohnraum das Limit, ein Mehr ist oversized, der 11″er einer Duetta zu viel, unnötig, dachte ich. Habe heute bei Chris die Duetta gehört, und meine Linie 44, und alles war richtig und erwartet und die L44 hat alles gerockt – bis zum Tiefbass von “hey now” von London Grammar…
    …da waren die 8″er überfordert.

    Eigentlich nicht weiter schlimm…

    …aber irgdndwie doch!

    Verflixtes HiFi !!!

    • #23905 Antwort

      Das hat man dir gar nicht angesehen. Aber jetzt verstehe ich, warum du mit deinen Gedanken plötzlich bei granduettas in doppel d’appolito warst… 😉

      • #23912 Antwort

        Hey McGlear, bei dem Song warst Du schon in der S-Bahn nach Eberswalde und Chris hat den nur aufgelegt, um mich zu ärgern 🙂

        Aber alles gut! Die letzten 5% sind gerne optimierbar und diskutabel…

        Der nächste Vergleich dann in meinem (optimierten) Raum!

        🙂

      • #23915 Antwort

        Aber auf der Duetta habe ich den Song mitgehört (da ist Monti doch noch durchs Wohnzimmer gelaufen… “Wo ist denn der Bass? Ahh, daaa ist er!”) – da wirktest du noch tiefenentspannt 😉

        Das zum Vergleich nochmal auf einer Granduetta wäre aber wirklich spannend – für D’Appolito Fans sowieso 😀

      • #23977 Antwort

        Moin, also das ist hier ja eigentlich off-topic und gehört besser in den Thread von McGlear, aber ich muss einfach mal kurz: wenn so ein toller Lautsprecher wie die L44 in meinem Wohnzimmer steht, brauche ich halt für die Seelenruhe die Bestätigung, mich für den richtigen Bausatz entschieden zu haben. Unabhängig davon gab es L44 und L54 noch nicht als meine dicken das Licht der Welt erblickten…

        Die Granduetta wär aber wirklich noch ne Option… autsch

        Und McGlear, bei Hey Now auf der Duetta warst Du wirklich schon in der Bahn… 😉 Den Bass hab ich bei Malia gesucht, was ein neues Sofa alles ausmacht, ts ts ts

        Ciao
        Chris

  • #23903 Antwort

    @verflixtes Hifi!!!

    Hallo Jo,

    wem sagst du das…

  • #23979 Antwort

    Hallo Jens,

    wir halten fest: Egal ob man Linie44 oder Duetta gebaut hat, so eine Granduetta wirkt offensichtlich reizvoll 😉

    Darauf wollte ich mit dem off topic auch anspielen

    ich war erstaunt, dass selbst so große Lautsprecher wie l44 und duetta eigentlich nicht “zu groß” wirken können, wenn sie entsprechend gefällig gebaut werden. Den Bildern nach zu urteilen funktioniert das auch bei deinen neuen sehr gut. Ich hatte die schon vor diesem thread hier bewundert. Gerade die Idee mit dem farblich abgesetzten Keil finde ich toll.

    Und der große Vorteil bei der GD: kein Kribbeln mehr nötig (zumindest bis Udo den ersten vierweger veröffentlicht) 😉

    P.S.: wie klingen denn Malia und hey now auf deinen granduettas so? (und: auf welchen Lautsprechern habe ICH hey now denn dann gehört? duetta top? CT? Ich bin verwirrt. Damit schließt sich der Kreis – back to off topic sozusagen ;-))

    • #23980 Antwort

      Moin,

      Du hast Hey Now auf CT193, U_Do14, Duetta Top und L44 gehört… 🙂

      Ciao
      Chris

  • #23984 Antwort

    Hallo an alle,

    und vielen Dank für die netten Kommentare. Wie schon in meinem Baubericht zu lesen war, bin ich mit der optischen Gefälligkeit der doch großen Granduettas sehr zufrieden bzw. glücklich. Die Farbkontraste und der Keil lockern die Otik auf, genau so wie gewünscht.

    Akustisch bin ich glücklich, die Dicken machen alles so wie ich es mag. Vergleiche möchte ich an dieser Stelle nicht äußern, und zwar
    1. weil jedes Ohr nunmal anders hört, und vorallem
    2. weil mein Hörraum so nicht sehr häufig vorkommt.

    Insgesamt ca. 95 qm mit einer 4,5 Meter hohen Dachschräge, davon der eigentliche Hörbereich mit 60qm. Wir haben beim Münchner Kaffekränzchen festgestellt, dass der Raum sich als großer Bass-Schlucker verdient macht.

    Ich denke, dass die GD an der Wand eines 25qm Raums mächtig “in den Magen fährt”, wie Grönemeier das einst besang. Umgekehrt musste ich feststellen, dass die Doppel7 in meinen neuen Räumlichkeiten bassseitig etwas verloren klang.

    Somit und durch den Umstand, dass ich von der D7 jeweils 2*7er und den ER4 schon besaß, war das Aufrüsten auf die Granduetta die logische Konsequenz. Und ich bereue nichts :0)

    Aber Malia und Hey Now werd ich gleich mal suchen und auflegen….
    und wer mal mithören will ist gerne willkommen!

    Gruß, Jens

    • #24006 Antwort

      Moin Jens,

      auf das Angebot würde ich nächstes Jahr tatsächlich gerne zurückkommen, da werde ich aller Voraussicht nach hin und wieder in München sein.

      Malia hat das Album „Convergence“ mit Boris Blank (—> Yellow) zusammen aufgenommen, Anspieltipp „Magnetic Lies“.

      Ciao
      Chris

Antwort auf: Jensens Granduetta Update
Deine Information:




4 × 5 =

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/jensens-granduetta-update/