Zurück zu User trifft User

Kaffekränzchen bei Udo

Startseite Foren User trifft User Kaffekränzchen bei Udo

  • Dieses Thema hat 46 Antworten und 18 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Jahre von geloescht.
Ansicht von 31 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #20868
      Audicz

      Hallo Udo und Alle,
      Kaum zu glauben, daß in Udo’s Laden und Werkstatt/Fotostudio/Meßlabor zeitweise 17 Leute reingepasst haben. Bei Kaffe und Kuchen konnte man mit Spackos schnacken, den Stargast “Hesse” persönlich kennen lernen oder den neueren Entwicklungen beim Spielen zu hören.
      Ein rundum gelungener Lautsprecher Chorus 85 war zuerst neu für mich, spielt sehr schön, vor allem der 8er kann was! Die Linie 71 hat mich als 7Zoll Hörer am meißten beeindruckt. Frisch und auch mal rockig.
      Also hinfahren und anhören, es lohnt sich!
      Bis zum nächsten mal in BO.
      Gruß Dino
      P.S. Den Kuchen sollen die bewerten, die ihn gefuttert haben!
      P.P.S. Danke Matthias für die Wegzehrung!

    • #20870
      Yoga

      Guten Abend Lautsprecherverrückte,
      Guten Abend HESSE!

      Roger hatte erwähnt, dass es Dir wieder besser geht.
      Ich freu mich für Dich und vor allem darüber, dass Du bei Gandalf warst. Ihr beiden seit eine Instituition.

      Welcome back.
      Du hast gefehlt, Du und Deine einzigartige SB23/3.

      Euch allen einen schönen und gut klingenden Abend

      Grüsse aus dem Bergischen Land

      Yoga

    • #20871
      geloescht

      Guten Abend, Ihr Nasen, guten Abend Audicz und Yoga.

      Jepp, nach einer sehr schwierigen und schweren Zeit, nach einer krachenden Fehldiagnose und 4 folgenden Korrektur-Operationen im und am Gehirn (man hat es tatsächlich gefunden) , die die wirkliche Ursache meines Zerfalls beseitigt haben, ist meine kleine Welt wieder weitgehend in Ordnung.

      Das gilt natürlich auch für meine ungebrochene Liebe zur SB! Wie ich sehe, hat die Zweiteilung des Gerätes Nachahmer gefunden, sie werden mit einem außergewöhnlichen Klangerlebnis belohnt werden. Das Teil hat was. Charme und Underdog-Status, besonders im OSB-Gewand. Ist ja einer Verkaufskiste bei OBI auch nicht ganz unähnlich. Aber die breithüftige Dame muss man einfach ins Herz schließen, wenn man sich so lange mit Hi-Vieh beschäftigt hat.

      Also, ich werde Euch wieder auf die Nerven gehen und ab und an auch mal eine deutliche Meinung ablassen, das fällt mir jetzt noch viel leichter. Nach zwei Nahtoderlebnissen ist man ziemlich schmerzlos. Kann ich jedem nur empfehlen. (Spässle)

      • #20881
        Sparky

        Guten Abend Hesse,

        Ausgezeichnet!, sage ich da nur.
        Es ist über zwei Jahre her, dass wir uns am Telephon sprachen, noch länger, das man sich persönlich sah.
        Um so mehr hat es mich gefreut, Dich gestern in alter Frische zu sehen, da haben Rodscher und Udo doch tatsächlich vollkommen dicht gehalten zu dieser Auferstehung des Phönix 😉

        Während Deiner erzwungenen Abstinenz von SB und dem ganzen Drumherum hat sich hier auch einiges getan, stöber dort einfach mal durch. Auf den frischen Wind in der Bude bin ich definitiv gespannt 😀

        Gruß,
        -Sparky

      • #20892
        baerchen

        Auch von mIr ein herzliches Willkommen Hesse,

        Allein deinen Namen in den aktuellen Forenbeiträgen zu lesen hat mich sehr gerührt und deine geschriebenen Worte lesen sich, als wäres du bald wieder der Alte.

        Nach meinem Besuch bei dir wurde es still um dich, nachdem was du hast durch blicken lassen, waren meine Sorgen nicht ungerechtfertigt.

        Um so glücklicher bin ich das es dir wieder besser geht und du auch wieder am Hifi-Leben teilnehmen kannst.

        Viele Grüße aus Tübingen

        Björn

      • #20926
        Stefan

        hat die Zweiteilung des Gerätes Nachahmer gefunden

        Ich fühle mich angesprochen 🙂

        Servus Hesse, wir hatten bis dato nicht das Vergnügen, ich darf aber dennoch anmerken, das Du auch Deinen Anteil am Bau meiner SB23/3 hattest. Schön, dass Du wieder da bist. Weiterhin gute Besserung (falls noch nötig)

        Beste Grüße, Stefan

    • #20872
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Community,

      zum einen muss ich mich natürlich dafür entschudigen, dass ich für den Brückentag kein Event angemeldet habe. Es blieb uns leider keine andere Wahl, um die Besucherzahl für Laden und “Campingplatz” in erträglichen Grenzen zu halten. Es waren gestern insgesamt grob 25 Leute auf 50 m² versammelt, einen großen Teil belegten noch Lautsprecher, Vorräte und leere Kartons.

      Und nun zum Teil der mich ganz besonders freute: Ohne die anderen Besucher hint anzustellen, war mir einer der liebste: Hesse. Ich war äußerst glücklich, ihn wieder im Kreis der Lebenden begrüßen zu dürfen. So danke ich auch im Besonderen seiner Lebensgefährtin, die ihn mir nichts dir nichts schnell mal von Krefeld nach Bochum fuhr und sich ein paar Stunden mit einer Horde Lautsprecher verliebter Kerlen ins Zimmer setzte.

      Gruß Udo

    • #20874
      geloescht

      Lieben Dank Udo.

      Aber Hilla kennt die Macke mit den Lautsprechern von mir, sie hat es aber sehr genossen und es hat ihr gefallen. Die mitgebrachten Oropax sind in der Handtasche geblieben.

      Bis demnächst in diesem Theater, macht Spaß wieder zur schreiben. Das war mir eine ganze Zeit geordnet gar nicht möglich. Das Gefühl, wieder am Leben teilzunehmen, kann man nicht beschreiben….

      Hesse

    • #20877
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Karl-Heinz,

      wenn du über die Stränge schlägst, kann ich endlich wieder Beiträge löschen. Das gefällt mir sehr viel besser als Grabesruhe 😉

      Gruß Udo

      • #20909
        schuelzken

        Hallo Leutz,

        vermutlich wird der Löschfinger sehr wenig zu tun haben, auch Ordnungsrufe sind hier eher nicht von Bedeutung.
        Warum nur?
        An Hesse hat es nicht gelegen, das hat sicher andere Gründe.

        Gruß schuelzken

    • #20882
      Sparky

      N’Abend Dino,

      der Kuchen war vorzüglich, ofenfrisch und noch warm von Udos holder Fee mit selbst geschlagener Schlagsahne kredenzt 🙂

      Das sind die Vorzüge, wenn man sich direkt im Séparée niederlässt, man kann bestem Kaffeeklatsch mit der “Familie” frönen, ohne im Laden die Hörenden durch das Gequassel zu stören. Da Bochum für mich mehr oder weniger um die Ecke liegt, lasse ich bei solchen Events den weiter Gereisten gern den Vortritt, die Neuzugänge kann man sich selbst dann immer noch spontan anhören, wenn nicht so viel los ist 🙂

      Gruß,
      -Sparky

    • #20891
      geloescht

      Moin.
      .
      Keine Bange, Udo. Der Löschfinger wird wieder arbeiten können. Aber heute, am Welttierschutztag, halte ich mich ausdrücklich noch bedeckt.

      Dem Urteil von Sparky schließe ich mich 100%tig an. Der Kuchen war wirklich lecker. Der Nachmittag hat mir wirklich gut gefallen.

      Ansonsten für alle eine gute Restwoche.

      Hesse.

      • #20901
        schlamperl

        Hallo Hesse, schön dich wieder bei uns zu haben und weiter eine gute Genesung. Ich freue mich schon deine Beiträge lesen zu können, hatten immer das gewisse ETWAS und lehrreich dazu.

        Willkommen im Leben!

        Gruß in die Runde,

        Jörg

    • #20904
      Matthias (DA)

      Fein wars, prima den ganzen verrückten Haufen mal wieder zu sehen, insbesondere mit dem SBecial Guest 23 😉
      Nur gut, dass die immer noch im Programm ist, nicht auszudenken!
      Bis in Eschborn dann

      Matthias

      @Dino: Immer gern, lecker geht vor! 😉

    • #20905
      Matthias (DA)

      Doppelhoppel

    • #20910
      schuelzken

      Das letzte Wochenende hatte es mal wieder in sich.
      Erst am Samstag der Ausweichtermin für die Leutz die am 12.08. noch in den Ferien waren.
      Am Sonntag war ich auch nicht von Langeweile geplagt.
      Und Montag direkt im Vollprogramm weiter zum Stelldichein beim Zottel.
      Immer wieder nett alte und neue Gesichter zu sehen.

      Musik hören mit den neuen Kisten war eher zweitrangig, da werden sich andere Gelegenheiten bieten.

      Hesse widerzusehen war für mich eine freudige Überraschung, denn das letzte Telefonat lies nichts gutes erahnen, umso besser isses jetzt.

      Gruß schuelzken

      • #20915
        schlamperl

        Hach Martin,
        schade dass ich nicht wusste, dass die ganze Bande bei Udo aufschlägt. Ich würde den ganzen Spackohaufen mal gerne wiedersehen. Einmal war ich jetzt bei Udo, für die SB 36 Center und dann schmeißt er mich doch auch gleich wieder raus. Nun denn es sei entschuldigt, denn er hatte viel zu tun, an diesem Tag.

        Ich such ja noch was für meine Küche und kann mich nicht recht entscheiden. Mona, oder was sonst? Nun, was immer es auch wird, es wird bestimmt nicht schlecht!

        Man sieht sich!

        Ps: Haue grade einen SMSL AD 18 PRO durch, für de Küch, neue Ausführung und kann nur sagen, des Wahnsinns kleine Kiste. Nicht ganz so billig aber schon recht gut!

        Gruß in die Runde,

        Jörg

    • #20914
      rodscher

      Hai.
      Nun sind es schon wieder ein paart Tage her, dass ich mir ein ganzes Wochenende ‘Pott’ gegönnt habe.
      Den Samstag verbrachte ich bei Schülzken.
      Bis in den frühen Morgen entspannt Musik über die Grand Duetta und Wein aus dem heilbronner Raum.
      Unangestrengter ist Musikhören meiner Meinung nach nur schwer zu realisieren.
      Beneidenswert, auch der Heimkinoklang.

      Der Sonntag war von der Krefelder 23 und ihrem Erbauer Hesse geprägt.
      Hoch erfreut bin ich, dass “der” Krefelder Hörraum wieder ‘geöffnet’ ist.
      Kali, ich freu mich riesig…
      Was mit der 23 möglich ist, wenn man Lautsprecherbau lebt, kann hier erlebt werden.

      Des Wochenende letzter Tag dann in Bochum bei Udo.
      Ehrlicher Weise muss ich sagen, dass ich zuerst im Séparée verschwand um dort eine Tasse Kaffe zu schlürfen und mit Sparky den Samstag noch mal aufwärmte…
      Plötzlich und unerwartet beglückte uns Uli mit frisch gebackenem Kuchen und Schlagsahne.
      Da musste das Lauschen draussen auf der Couch erst mal warten;-)
      Vielen Dank für diese leckere Überraschung!
      Wie gemütlich ein, sonst doch eher ungemütlicher Mess- und Lagerraum sein kann…
      Dann, gestärkt und unterstützt von anderen Hörern gabs doch noch Gutes auf die Lauschlappen.
      Mein Favorit:73
      Rund, präsent. Genau richtig für meine Raumgrößen.
      Der Preis?
      630€
      Mannmannmann ist die gut.
      Kurze Überlegung.
      Nein, da wartet ja die Symphonie 84 (Linie43) auf mich.
      Da hat Udo ganze Arbeit geleistet. Da wird man so schnell nicht untreu.
      Bleibt neben den bekannten Dauerempfehlungen die Chorus 51, die ich mit meinem neuen Symasym bei Martin schon hörte, als Neuere unter den Kreationen von Udo.
      Die ist mehr als eine Empfehlung wert.Wer es gerne etwas tiefer gehend mag, Chorus 53.

      Kurz: ein tolles Wochenende, dass in Bochum im Kreis von Freunden, die gerne gut klingende Musik hören, einen tollen Abschluss fand.

      Danke an Maddin, Hesse und Udo, (chronologisch) dass das so möglich war.

      Roger

      • #20916
        nymphetamine

        Das kann nur en katzenbeiser oder en trolli gwese sein 😂😂😂😂 kommst du aus der gegend?

    • #20918
      rodscher

      Samtrot….
      Nicht ich komme von dort, sondern die Gemahlsgattin…

      Trolli hab ich aber auch im Keller;-)

      • #20919
        nymphetamine

        Wohne im hn-landkreis… Aber mich kann man mit wein jagen 😂

    • #20923
      Tino

      Moin Hesse. Bei den Spackos hörte ich schon von Deiner Genesung.
      Freut mich Dich wieder zu lesen. Ich war schon traurig das ich nicht am 2.10. Bei Udo war.

      Ich freue mich auf Deine flotten und immer gerne gelesenen Postings.

      Liebe Grüße Tino Als Heppi

    • #20925
      Henning

      Hallo Hesse, ich konnte den Tag leider nicht, aber ich begrüße dich herzlich als zurück. Deine Postings haben mir gefehlt, auch wenn ich nicht immer mit Dir konform ging. Bleib gesund und streitbar 😎

      LG, Henning.

    • #20931
      Nobby

      Hallo

      was soll ich sagen, es war die richtige Entscheidung mal bei Udo vorbei zu fahren.
      Es macht einfach Spaß die ganzen Verrückten zu treffen und bei einer Tasse Kaffee ein wenig zu plaudern, – das Hesse auch gekommen ist hat mich sehr gefreut.

      Gespannt war ich auf die Chorus 85, aber als ich die Linie 73 gehört habe war klar, dass sie auf die Wunschliste kommt.

      Ein Dank an Udo und seine Frau für die Gastfreundschaft !

      Grüße
      Norbert

    • #20939
      Chrisdrei

      Ich war auch da und fand es Klasse! Jede Menge Verrückte (Spackos) und Zaungäste, die über Udo und seine Kreationen staunten. Ja und….. “er ist wieder da” Hesse alive
      jetzt sind wir wieder komplett. Sozusagen mit Ying und Yang im Einklang
      Euer Chris (3)

    • #20951
      e-ding

      Moin zusammen,

      Hesse, schön dass Du wieder da bist. Hab mich grad an unsere Krefelder Hörsession mit Sparky und genügend Mett erinnert, die jetzt….keine Ahnung….2 Jahre(?) her ist? Lebt der Sansui noch? 😉

      Gruß
      e-ding

    • #21071
      geloescht

      Moin.
      Danke, Henning, Tino und Nobby für die netten Worte. Ich hatte auch Phasen, in denen mir die Überzeugung gefehlt hat, nochmals auf der berühmten Couch zu lümmeln. Die Tatsache, dass es geklappt hat, grenzt für eine Menge Leute an ein Wunder. Aber Unkraut vergeht nicht, meine Zeit war scheinbar noch nicht gekommen und mir wurde ein zweites Leben geschenkt, ich werde es nutzen.

      Henning, wenn nicht gestritten wird, gibt es keinen Fortschritt, sieht man in der langweilig gewordenen Politik. Fair muss es bleiben und Grenzen dürfen nicht überschritten werden, dann bringt uns das auch weiter. Lautsprecherbau ist nicht statisch, er entwickelt sich ständig weiter und eine ordentliche Streitkultur nutzt der gedanklichen Auseinandersetzung mit der ganzen Thematik.

      Rodscher, nochmals vielen Dank für die Empathie und die Teilnahme in der Zeit der “dunklen Seite der Macht”. Du hast in mir immer einen zuverlässigen Freund und das sind keine leeren Worte.

    • #21074
      geloescht

      Moin.

      Mensch, Chris. Tolles Bild. Danke auch für die schönen Worte, hat gut getan.

      Hallo, e-ding. Der alte Holzmichel lebt noch und macht schöne Musik. Er war zum reinigen, ein Elko wurde getauscht (Original!) und die Hütte stand wieder. Nach einer Nutzungszeit von rund 45 Jahren ist das schon sensationell. Er wird mich noch eine Weile begleiten, vermutlich wird er mich noch überleben.

      Mit dem NAD harmoniert er gut, beide haben ihre Stärken und je nach Musik schalte ich den einen oder den anderen auf.

      Das Mett gibt es immer noch, alternativ feine Buletten oder letztens mit Roger eine Lachssahne. Die Sterne-Küche ist also wieder in Betrieb. Vielleicht findest Du ja nochmal den Weg, würde mich sehr darüber freuen. Die Mussig funzt wieder richtig. Zur Zeit habe ich einen gebrauchten Sansui AU D11 MKII hier und höre mir das an. Der D11 ist mit dem AU-X90 baugleich.

      Das Teil klingt schon geil, er zeichnet ganz fein, da müssen Six und NAD passen, in der räumlichen Darstellung ist er mit dem NAD pari. In der Impulsverarbeitung ist der SIX nach wie vor der ungekrönte König, bei einem Verhältnis der Dauerleistung zur Impulsleistung von 1:4,2 auch nicht verwunderlich. Hiromis “Alive” mit dem Teil ist nach wie vor Genuß auf höchster Ebene. Irrwitzige Impulse, Jackson am 6-Seitenbass, Simon Phillips von Toto als Trommler, da geht es aber richtig ab. Der AU leuchtet die Musik besser aus, unbestritten, aber alles Geschmackssache.

      Ob ich mir den AU hole, werde ich sehen. 5 Verstärker braucht eigentlich kein Mensch aber wenn man ein Vollirrer ist…….. Gugge mir mal.

      Bis denne, lass Dich mal wieder sehen.

      Hesse

      • #21083
        Sparky

        Moin Hesse,

        gibt es das, zu viele Verstärker? 😀
        Bisher habe ich alle selber gebaut, für jeden Anwendungsfall einen und auch nicht nur ein Gerät im Hause, wobei schon einige neue glückliche Eigentümer fanden ….
        …Am SIX gefällt mir das “Röhrige” 😉

        Gruß,
        -Sparky

        P.S. Jepp, der Rodscher is en Guter.

    • #21076
      Markus

      Hallo Hesse,

      hier ist ein Vollirrer 😉 Ich habe u.a. den NAD und den dicken Sansui-nachdem ich mir endlich mal wieder Zeit genommen habe, beide zu vergleichen, bin ich beim Sansui hängengeblieben. Es ist aber wirklich Geschmackssache. Deinen Klangbeschreibungen ist nichts hinzuzufügen.

      Schön, dass Du wieder da bist…bis bald!

      Viele Grüße
      Markus

    • #21121
      geloescht

      Moin.

      Auch noch meinen Senf zu dem Thema, obwohl ich das schon Dutzende Male breit getreten habe.

      Meine Arbeitstiere NAD 317 und Sansui SIX findet Ihr im Thread “Kafferänzchen bei Udo”, weiteres kommt nicht hinzu, da ich vollauf zufrieden bin und irgendwo muss Schluss sein mit dem Spass.

      Statt der Investition in den Sansui D11 habe ich mir eine zusätzliche Nadel für meinen Tonabnehmer geleistet, die Ausrüstung mit dem Shibata-Schliff habe ich einen Träger mit Micro-Line-Schliff hinzugefügt, da kann ich mehr reißen als mit noch einem Verstärker. Ich teste und berichte.

      Ich werde einen Thread aufmachen “Gesamtheitliche Betrachtung der Kette”, das halte ich für interessant.

      Markus, alles Rodscher! Mit Sansui rennst Du bei mir offene Türen ein. See us soon.

      Hesse

      • #21328
        Axel Hurow

        Hallo Hesse,

        wir hatten uns auch kurz mal ausgetauscht bzgl. Sansui und Tonabnehmern. Ich hatte damals den Shure V15Typ3 mit Jico SAS bevorzugt, das hat sich aber nun geändert. Welche Nadel für welchen Tonabnehmer hast Du Dir denn gegönnt? Das ist ja auch ein Fass ohne Boden…

        Viele Grüße
        Axel

    • #21165
      geloescht

      Moin.

      Hallo Baerchen, Schlamperl, Schuelzken und Stefan (Hessenbruch), nachfolgend kurz “Stefan” genannt. Danke für Eure guten Wünsche. Ich nehme bereits am richtigen Leben teil, der Fitnesszeiger steht auf rund 80%. Das ist bei mir eine ganze Menge.

      Stefan, ich habe zur Nachsorge noch ein Dauerrezept für ein Jahr Phyiotherapie. Meine Therapeutin in Krefeld ist eine ehemalige polnische Leistungssportlerin, die dann das Fach studiert hat. Die Frau hat richig Ahnung von dem, was sie tut und schleift mich wie einen Navy-Seal. Die Gymnastik und der Kraftaufbau sind aberwitzig, aber hinterher läuft man wie auf Wolken. Generell empfehlenswert, aber Blood, sweat and tears.

      Ja, die zweigeteilte SB hat mir schon eine Menge Kritik, aber auch Lob eingebracht. Das Konzept lohnt sich, sie ist in der Abildung deutlich räumlicher als die einteilige Variante, die ich auch gebaut habe. Die etwas ulkige Form mit den unmodischen Proportionen kommt daher, dass ich Gehäuse nur nach goldenem Schnitt baue. Die Natur hat immer recht, alle wichtigen Vorgänge enthalten irgendwo den goldenen Schnitt oder die goldene Spirale.

      Bis denne. Hesse

      • #21254
        Stefan

        Kritik an der zweiteiligen SB23/3? Kann nicht sein!

        Goldener Schnitt beim Boxenbau. Darüber habe ich mir bewußt gar keine Gedanken gemacht. Unbewußt beschäftige ich mich, als Hobbyfotograf, ständig damit.
        Da ich die Gehäuse auch nach optischen Gesichtspunkten plane, wird das vermutlich unbewußt auch bei mir eine Rolle spielen. Aber da kann ich noch nicht wirklich was zu sagen. die SB war ja die erste, die ich wirklich nach eigenem Ermessen neu geplant hatte.

        “Ehemalige polnische Leistungssportlerin”… Das klingt für mich nach Potential in beide Richtungen: “Optisches Vollvergnügen mit Stimulation der Libido ohne Vollzug” bis “Folterähnliche Massakrierung sämtlicher Körperpartien und Muskelgruppen aus eigenem Antrieb wegen ständiger Angst vor seelischer Erniedrigung”.
        Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo in der Mitte. Aber es scheint für Dich ja genau das Eichtige zu sein. Also was immer sie mit Dir tut: Halt durch! 🙂

        Sansui: Ich hab nie einen besessen, aber bin neugierig geworden. Die Dinger sind aber auch nicht gerade billig zu haben. Wird wohl seinen Grund haben.
        Prinzipiell würde ich aber erst einmal in weitere Lautsprecher investieren wollen. Da macht der Bau einfach zuviel Spass. Verstärker kann ich ja nur kaufen und hinstellen.
        Selbstbau beim Verstärker sehe ich erstmal noch nicht als Thema für mich. Aber wer weiß…

        Und einen Thread für die Kette aufmachen: Dafür! Beitragen kann ich nicht viel, aber neugierig bin ich…
        Mitnichten würde ich aus jedem Teil der Kette das Maximum rausholen wollen, aber ich würde sehr gerne wissen, wo die größten Hebel liegen. Sprich, wo kann ich mit wenig Aufwand noch viel rausholen?
        Der Teil “Lautsprecher” wird ja durch Selbstbau schon gut behandelt…

        LG, Stefan aka esage 😉

    • #21252
      geloescht

      Moin.

      Dann mache ich mal weiter den Alleinunterhalter hier.

      Bei den beiden Verstärkern hatte ich vergessen, dass SIX und NAD in Vor- und Endstufe aufgetrennt werden können. Ich könnte mir, theoretisch betrachtet, eine oder zwei Endstufen kaufen und die an beiden Boliden einschleifen, auch keine schlechte Lösung.

      Das nur zur Ergänzung

      Hesse

      • #21333
        Axel Hurow

        Guten Morgen.

        Da ich schon einige Sansuis und NADs bei mir zu Hause hatte, habe ich viel herumbrobiert.
        Schließe doch spaßeshalber mal die Endstufe des Six an die Vorstufe des NAD an. Wie das Deiner Meinung nach an der SB klingt, würde mich interessieren.

        LG Axel

    • #21263
      MartinK

      Hi Stefan. Meines Erachtens lohnt es sich schon, beim Antrieb zu testen. Bei Deiner Kette dürfte noch einige Luft nach oben sein. Meine Empfehlung :
      Schau doch mal ob Du in deiner Umgebung einen Amp zum probieren findest.
      Es lohnt sich.
      Gruß Martin

      • #21326
        Stefan

        Woher weißt Du, welchen Amp ich habe? Hatte ich das schon irgendwo geschrieben?

        LG, Stefan

    • #21345
      geloescht

      Moin.

      Stefan, es sind hier, mehr oder weniger unaufgeregt und fachmännisch, Lautsprecher und Verstärker im Team besprochen worden, Einzelkomponenten wurden diskutiert, der Kabelirrwitz zerbröselt, Fräsköpfe und Maschinen besprochen, Gehäusebau mit Finish bis zum Abwinken vorgeführt, undundund summasumarum großes Kino geboten.

      Auf die Idee mit der “Gesamtbetrachtung” hat mich die Äußerung eines Boardies gebracht, der die Verbindung NAD 317 und dem dicken, schlimmen Kind SB 23 als nogo bezeichnete. Das akzeptiere ich, wenn man die, teilweise unqualifizierten, Beschreibungen und Meinungen in verschiedenen Foren und Zeitschriften betrachtet. Wenn man das Teil nicht genau kennt und sich auch die Meinung über die SB, mit eher weicher tonaler Abstimmung, zueigen macht, darf man sich auch mal irren. Irren ist menschlich, zweimal irren ist blöd.

      Mir geht das eh alles an der Gesäßkerbe und den beiden zugehörigen Backen vorbei. Ich habe immer mein Ding gemacht und habe keine Grund, da irgend etwas zu ändern.

      Man kann es aber in der gesamten Betrachtung meiner Kette nicht so einfach stehen lassen. Als CD-Player nenne ich eine Arcam “Diva” mein eigen. Der ist zwar ein DVD-Player, gilt aber eines der 5 besten CD-Wiedergabegeräte, die je gebaut wurden. Er klingt völlig überzeugend, löst extrem gut auf und ist analytisch, ohne scharf zu klingen und geht auch mit CDs schonend um, die keine Referenzqualität haben. Die Schärfe ist nämlich das Problem vieler CD-Player. Er passt hervorragend zu der Kombi NAD und SB, Matschklang konnte bisher niemand feststellen, der die Impulsfestikeit, die teilweise abartige räumliche Darstellung und den doch noch sehr “ohrwarmen” Klang gehört hat. Das Klangbild wird in der Breite und in der Tiefe quasi festgenagelt, alles ist an seinem Platz.

      Das ist mir wichtiger als gnadenlose Analytik. Aber alles Geschmackssache, jedem Naren seine Kappe.

      Die schwarzen Scheiben erhalten ihre Rillenmassage durch ein AT 150 MLX, für das ich wahlweise eine Nadel mit Micro-Lineschliff und eine Shibata-Nadel besitze. Hier erspare ich mir eine Klangbeschreibung, das muss man einfach hören. In dem System sind alle Neuerung der letzten Jahre realisiert, z. B. extrem leichter Beryllium-Nadelträger und Doppelschwingspule. Das macht sich auch bezahlt. In anderen Hi-Fi- Bereichen gab es Rückschritte in der Qualität und somit auch in der Wiedergabe, bei Audio-Technica nicht.

      Sauber montiert und ausgerichtet ist das auf einem Laufwerk Technics QX3, der Zivilversion des 1210, dem Standardarbeitstier der DJs. Der Vorteil des QX ist, dass der um Größenordnungen preiswerter zu bekommen war und auch noch hier und da ist. Der quarzgesteuerte Motor sorgt für stoischen Gleichlauf und die insgesamt hervorragenden Eigenschaften und die Qualität des Gerätes sind legendär. In Verbindung mit Audio-Technica-System ist das Laufwerk überragend.

      Die Kombi klingt, in Verbindung mit NAD und SB einfach highendig, mit messerscharfem Festnageln des Klangbildes und hervorragender Auflösung. In Vergleichen hält sie mehrfach teurere Anlagen in Schach.

      Files spiele ich vom Computer und einem kleinen, preiswerten, aber trotzdem guten DAC ab und bin vollauf zufrieden. Hier gilt das Gleiche wie oben. Ob ich die einzelnen digitalen Aufnahmeverfahren dann genau als Flac, 24-bit oder sonst irgend etwas identifizieren kann, ist mir wirklich so egal, als ob in Palma de Mallorca ein Kanaldeckel gelb angestrichen wird. Sie sind auch nicht meine Haupt-Genussquelle.

      Die ausführliche Beschreibung nur, weil ich den Grund für den neuen Thread darlegen möchte und eine Roadmap in ähnlicher Form wie über die Old-Hifi-Verstärker zur Verfügung stellen will. Die soll so aussehen, dass ein Beginner vom ersten Moment an weiß, auf was achten sollte. Fehlervermeidung. Von falscher Polung über Masseschluß bis hin zur Akustik, mit der ich mich sehr ausführlich beschäftigt habe, theoretisch und praktisch. Es wird sicherlich den einen oder anderen Boardie, der mitwirken wird, daher die vorgeschaltete Diskussion. Meine, jetzt fast 50-jährige Hai-Vieh-Praxis will ich auch nicht untergehen lassen und zur Verfügung stellen.
      Hesse nach intensiver Gartenarbeit

    • #21346
      geloescht

      Moin, Axel.

      Da bin ich noch am testen. Besonders die Vorstufe NAD mit Endstufe Sansui macht wieder andere Klangwelten auf, ich bin aber noch zu keinem Endergebnis gekommen. Aber das folgt todsicher.

      Hesse

    • #21347
      MartinK

      Hallo Stefan. Du hattest das irgendwo geschrieben. Konnte es aber auf die Schnelle nicht finden.
      Beim damaligen Lesen fiel es mir auf. Glaube es war im Zusammenhang mit der SB 23/3.
      Falls ich falsch liege, dann entschuldige bitte.
      War jedenfalls nicht abwertend gemeint.
      Gruß Martin

      • #21350
        Stefan

        Hi Martin,

        nein nein, auf gar keinen Fall abwertend empfunden! Ich hielt meinen Verstärker bisher für nicht sooo schlecht. Deswegen war ich nur neugierig. Kann sein, das ich den irgendwo mal genannt hatte. Ich wusste es nur nicht mehr.
        Ich würde ja gerne auch mal andere austesten, aber die Möglichkeit hab ich derzeit einfach nicht.
        Gruß, Stefan

        • #21351
          Axel Hurow

          Hallo Stefan,

          wenn es Dir möglich wäre, zum Hörevent nach Eschborn zu kommen, wären dort auch einige Möglichkeiten. Dort wird es verschiedene Verstärker und auch gute alte Plattenspieler geben.

          Viele Grüße
          Axel

    • #21525
      geloescht

      Hallo Axel.

      Ich habe jetzt erst Deine Anfrage bezüglich der Abtaster-Nadel gelesen. Ich hatte ja oben schon meine Kombi geschildert, die mein Alt- und Neu-Vinyl beglückt.

      Die Shibata-Nadel löst noch ein wenig feiner auf, jede Kleinigkeit ist hörbar, der Bassbereich ist sehr fein, wenn auch etwas dünner als bei dem Micro-Line-Bruder. Der Micro-Line-Schliff hat die bessere Räumlichkeit und ist “knackiger”, ohne in irgend einer Form zu nerven. Für neue, impulsorientierte LPS ist die Shibata die bessere Wahl, für alte Platten geht der Micro-Line-Schliff eindeutig besser. Ich hatte das eigentlich anders herum erwartet. Irren ist männlich. Auf einem anderen Laufwerk mit anderen Arm kann das schon wieder ganz gedreht sein.

      Das ist natürlich alles Geschmackssache, ähnlich der Wahl zwischen Audi, Daimler und BMW. Auf jeden Fall sind beide Lösungen, auch angesichts des Preises des Systems, exorbitant gut. Hier haben die kleinen, gelben Männlein ganze Arbeit geleistet.

      Bei der Überkreuz-Lösung der aufgetrennten Endstufen NAD und SIX war mir hilfreich, dass ich eine Hitachi-Endstufe HMA 7500 hatte. Die Kombination NAD-Vorstufe und SIX-Endstufe hält da locker mit und hat die hochgelobte Endstufe in die Schranken gewiesen. Besonders die Impulsfestigkeit der Endstufe des SIX sorgte für Vorsprung.

      Bei dieser Kombination “atmet” die Musik richtig, die SB 23 ist ja extrem räumlich in der Darstellung, die war in der Mischkombi noch besser, zwischen den Instrumenten konnte man die Abstände mit Raum um das jeweilige Instrument exakt erkennen, das ist mit dem jeweiligen Vollverstärker ohne Verpaarung auch, aber nicht so extrem. Wirklich ein Erlebnis der besonderen Art. Immer wieder erstaunlich, was in der OSB-Diva mit der entsprechenden Signalzufuhr an Überraschungseiern steckt.

      Ich als Spielkind habe also wieder Beschäftigung für die langen Herbst- und Winterabende.

      Das wars dann vorerst.
      Hesse

    • #21740
      Axel Hurow

      Hallo Hesse

      und vielen Dank für Deine Beschreibungen. Ich werde unter Verstärker & Co. etwas über meine Verstärker schreiben.
      Ich höre unter anderem zur Zeit gerne mit einem Dual DMS 242, kommt ursprünglich von Audio-Technica…

      VG Axel

    • #21747
      rodscher

      Moin.
      Ein DMS 242?

      Daß es das noch gibt.
      Ein gut klingendes System.
      Das Spielen mit der Rillenfräse
      ist eine wunderbare Sache, den Klang der Reihe zu beeinflussen.

      Gruß
      Rodscher

    • #21753
      geloescht

      Moin.

      Richtig Rodscher. Ein Abtastsystem eignet sich wunderbar dafür, eventuelle Schwachstellen in der Hai-Vieh-Kette auszugleichen. Wenn man sich da einmal mit beschäftigt, kann man sehr viel gewinnen und das ganze Equipment aufwerten.

      Mittlerweile hat sich ja auch herumgesprochen, dass die schwarzen Scheiben die beste Ereignisquelle sind. Am Hype nach dem Zeuchs bin ich ja nicht ganz unbeteiligt. Ich habe immer am Vinyl festgehalten, dass sich mittlerweile diese Strategie als Seuche verbreitet, bestärkt mich natürlich.

      Kleines Ereignis am Rande: Ein Kumpel aus meiner alten Hai-Vieh-Zeit 70er und 80er Jahre hatte seinerzeit an die “Audio” geschrieben, dass die CD niemals so gut klingen wie eine schwarze Scheibe und den die dann abgebügelt haben, hat jetzt, nach über 30 Jahren ein Entschuldigungsschreiben des “Fachblattes” bekommen. Die Zeitung ist zwar Scheiße und anzeigengeil verseucht, aber den Zug finde ich wirklich generös.

      Dein 731 Q steht bereit, ein wirkliches High-End-Gerät, haptisch, technisch und klanglich.

      Bis denne, mein Lieber.

      Hesse

Ansicht von 31 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaffekraenzchen-bei-udo/