Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kleines "Heimkino" LS ersetzen

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kleines "Heimkino" LS ersetzen

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  J.R. vor 2 Wochen, 4 Tagen.

  • Autor
    Beiträge
  • #35978

    J.R.

    Hallo zusammen,

    ich lese hier schon einige Zeit mit und bin durch den Bau der RS100 PC etwas auf den Geschmack gekommen; und habe Lust die Lautsprecher in meinem kleinen Heimkino durch etwas selbst Gebautes zu ersetzen…

    – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

    DIY, schon im HiFi Bereich aber Anfänger, habe die RS100 PC gebaut und die Komponenten inzwischen in ein geschlossenes Gehäuse gesetzt und als Deckenlautsprecher fürs Heimkino genutzt

    – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

    Kleiner rechteckiger Keller-Raum mit ca. 10 qm, in dem u.a. ein Beamer hängt. Mit dem Thema Raumakustik habe ich mich auch schon etwas intensiver beschäftigt und etwas mit Absorbern und Diffuseren “gespielt” – mit für mich (subjektives Empfinden) sehr passablen Ergebnis.

    – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

    zur Zeit ist 5.2.2. in Betrieb, die Lautsprecher / Deckenlautsprecher möchte ich ersetzen, die Sub´s erstmal weiterverwenden.

    – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze) Aufgrund der immensen 😉  Raumgröße, kommen eigentlich nur Kompaktlautsprecher Wandnah ev. auch z.T. kleine Standlautsprecher in Frage

    – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

    Hauptsächlich geht es um Filme schauen und da darf es auch ruhig mal etwas lauter zugehen, Musik höre ich vorzugsweise “rockig”

    – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

    z.Zt. das kleinste THX Set eines Berliner Direktversenders, erweitert um einen zweiten Subwoofer und die RS 100 (geschlossen) als Deckenlautsprecher.

    – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur) Die Lautsprecher werden über einen relativ neuen Einsteiger AVR befeuert (7.2) mit ATMOS+DTS-X, die Subs sind über ein DSP eingepegelt

    – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

    Als Modellbauer würde ich sagen ganz passabel, Lautsprecherbau ist für mich mal ein neues Thema und bringt etwas Abwechslung. Mit dem Lötkolben und der Oberfräse kann ich umgehen…

    – Wie hoch ist das maximale Budget?

    Habe zwei Varianten im Auge (s.u.), die beide im Budget liegen…

    – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

    Wohne leider nicht um die Ecke…

    – Hast du spezielle Wünsche?

    Keine

    Natürlich habe ich schon eine paar Stündchen mit dem Durchstöbern der Beiträge verbracht und könnte mir zwei Varianten vorstellen:

    a) “Einsteiger” Variante U_do´s (Udo 6 Center+ Udo5 Front (ev. Surround)+Udo 8 (Decke/ev. Surround) Macht es Sinn für die front ev. U_do 1 zu nehmen (wg. Musik in Stereo)?

    b) “Klein aber fein” Variante SB24 Center, SB12 6l Front/Surround+ U-do 8 Decke (oder da auch die SB12 6l?) Macht es Sinn die Front als SB12 ACL zu nehmen (wg. Musik in Stereo?)?

    Oder macht es Sinn wg. Pegel in Richtung SB15 zu gehen?

    Was meint Ihr zu den Zusammenstellungen in Relation zu dem kleinen Raum

    Vielen Dank im Voraus für Eure (Entscheidungs-) Hilfe,

    Jens

  • #35979

    Matthias (DA)

    Moin Jens,

    Mir persönlich gefällt Plan b mit sb12 acl, was für Dich Pegel bedeutet weiss ich aber nicht.

    Im AVR Betrieb setzt du die mains auf small und schneidest bei 80 oder 100Hz ab, dann sollte da nix anschlagen, dem Hochtöner ists vermutlich egal ob er in der SB1z oder SB12 überlastet wird 😉

     

    Plan c) wäre allerdings mein persönlicher Favorit für Musike, der hätte die Chorus 51 rundum 😉

     

    Aber dafür solltest Du dann Probehören, so langsam wirds zu ner Investition…

    Aber wenn die Deckentöner erst später durch Wallrösser ersetzt werden passt das 5.0 vielleicht ja finanziell

    Matthias

     

    PS: wenn Dir die dappo Bauform beim Center nicht wichtig ist und du ne Chorus 51 unter Leinwand / TV stellen kannst wäre das sogar die homogenere Lösung mit 3×51

  • #35980

    Peterfranzjosef

    Hallo Jens,

    ich würde die SB12 ACL und 6L  für diese Raumgröße bevorzugen. Ich habe sie beim Fiend in einem nicht viel größerem Raum gehört, bei nicht zu abenteuerlichen Pegeln reichts locker. Ich bin mir zudem sicher, das die sb12 bei leiserem Hören detailreicher ist, als die U_Do´s.

    Bei der Raumgröße musst Du vorsichtig sein, denn der ist gleich mit Tieftonenergie überladen.Klar entlastet ein Sub schon, allerdings würde ich den dann nur beim Heimkinobetrieb laufen lassen, wo es rumpeln soll und auch darf.

    Da du nicht viel Platz hast, wären die schmalen SB 12ACL oder SB24 Acl natürlich sehr geeignet. Die dann bei einer RaumvergrößerungUmzug noch zur Sb 224 erweitert werden könnten.

    Peter

     

     

     

     

  • #35987

    J.R.

    Hi,

    erstmal  Danke für die Flotte Reaktion Die Variante mit den Chorus hört sich auch sehr reizvoll an, ich glaube die will ich besser erst gar nicht probehören 😉

    Variante b) scheint mir dann der goldene Mittelweg , auch von der Aufstellsituation her, bringt schmal und klein Vorteile (rechter Frontlautsprecher im Schwenkbereich der Tür)

    Bei dem kleinen Raum denke/hoffe ich auch das das reicht.

    Ev. fange ich erstmal mit 2 SB12 ACL für die Front zum „Testen“ an. Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut…

    Die Frequenzweiche ist bei den beiden Varianten sicher unterschiedlich (ACL+6l) oder?

    Vielen Dank

    Jens

  • #35988

    n8flieger

    Hallo Jens,

    SB12ACL ist ein toller Lautsprecher. Stand bei mir im SZ bevor ich alle U_Do‘s zusammen gesammelt hab um ein kleines Heimkino zu gründen. Jetzt stehen die Spargel im WZ und machen auch dort einen auf Understatement, man traut den kleinen einfach dieses klangliche Volumen nicht zu, welches dann in den Raum geworfen wird. Damit wirst du auf jeden Fall viel Spaß haben.

     

    Gruß Enrico

  • #35989

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Jens,

    Die Frequenzweiche ist bei den beiden Varianten sicher unterschiedlich (ACL+6l) oder?

    Einen Unterschied gibt es nur bei der Lautstärkeanpassung des Hochtöners.

    Gruß Udo

  • #35990

    J.R.

    Hallo zusammen,

     

    @Enrico

    Understatement gefällt mir, fand ich schon bei den RS100 Klasse was da aus den „Kleinen“ rauskam!

    @Udo Danke, ist der Unterschied so groß, dass das ausprobieren beider Gehäusegrössen keinen Sinn macht?

    Merci+Gruß

    Jens

     

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kleines-heimkino-ls-ersetzen/